Schwabentag 2016 in Augsburg

Über 80 Aussteller und aktive Teilnehmer haben sich bereits zum “Tag der Begegnung”, dem Schwabentag 2016, angemeldet. Am 25. Juni 2016 gibt es von 12.00 bis 18.00 Uhr ein buntes, abwechslungsreiches Programm auf dem Gelände der Messe Augsburg, bei dem gezeigt wird, wie Inklusion im Bezirk Schwaben gelebt und umgesetzt wird.

Die Besucherinnen und Besucher erwartet viel Kultur und Unterhaltung, Musik von der Blaskapelle bis zu inklusiven Rockbands, Information und Beratung für alle Lebenslagen, Sport und Spiel sowie tolle Mitmachaktionen für die ganze Familie.

Es wird ein attraktives und breitgefächertes Programm mit vielen Mitmachaktionen geben. So kann man zum Beispiel testen, wie es sich anfühlt, im Rollstuhl durch die Halle zu fahren. Es wird ein inklusives Fotoprojekt von Menschen mit und ohne Behinderung zum Thema "Ich fühl mich schön" geben, Informationen über das Augsburger Projekt „Inklusion in Bewegung“, und eine Torschuss-Messanlage. Wie ein Autist seine Umgebung wahrnimmt, kann man in einer „Autismuskabine“ erleben und Seheinschränkungen am Beratungsmobil „Blickpunkt Auge“ testen.

Als erster Programmpunkt und Auftakt des Schwabentages wird um 12.00 Uhr der Chorverband Bayerisch-Schwaben ein inklusives Kindermärchenmusical zur Uraufführung bringen. Dann heißt es „Blas den Blues“, treten „Kluge Köpfe“, eine Theatergruppe aus dem Allgäu, Tanzgruppen und Rockbands auf.
Im Informationsbereich sind unter anderem Kommunen, so Augsburg, Kaufbeuren und Kempten und einige Landkreise vertreten, die über ihre kommunalen Aktionspläne Inklusion informieren, Einrichtungen des öffentlichen Lebens wie der Tourismusverband Allgäu-Schwaben, die Regio Augsburg Tourismus GmbH, Industrie- und Handelskammer sowie die Handwerkskammer Schwaben, Wohlfahrtsverbände und Sportvereine. Hier kann sich das Publikum beraten und informieren lassen, was die Inklusion von Menschen mit Behinderung bedeutet und wie man sie selbst umsetzen kann.

„Das wird eine tolle Veranstaltung, bei der jungen Leuten, Familien, aber ebenso Senioren ein abwechslungsreiches und informatives Programm geboten wird“, so Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert. Beim Bezirk hofft man auch, durch solch eine Veranstaltung Barrieren bei nichtbehinderten Menschen abzubauen.
Die Schirmherrschaft haben Irmgard Badura, die Beauftragte der Bayerischen Staatsregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, und das Bayerische Staatsministerium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration, vertreten durch Staatssekretär Johannes Hintersberger, übernommen. Beide werden den Tag gemeinsam mit Bezirkstagspräsident Jürgen Reichert eröffnen. (PM)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.