Stadtmarkt soll schöner werden

Die Stadt Augsburg will die Sanierung, die 2008 stoppte, fortsetzen. Foto: Christoph Maschke

Nach sechs Jahren Pause geht es 2015 endlich weiter auf dem Stadtmarkt. Ordnungsreferent Dirk Wurm (SPD) verspricht eine neue Heizung und eine generalüberholte Bäckergasse. Zudem soll die Viktualienhalle ein Vordach erhalten.

Zuvor wurden im Jahr 2006 neue Marktstände sowie 2008 Sitzbänke vor der Fleischhalle veranlasst. Insgesamt belaufen sich die Kosten bis jetzt auf 3,6 Millionen Euro, womit einer der Hauptgründe genannt ist, wieso die Sanierung des Stadtmarktes nicht schon - wie geplant - 2010 abgeschlossen wurde.

Wurm ist der festen Meinung, die Erneuerung des Stadtmarktes solle immer weiter fortschreiten, denn "der Stadtmarkt ist das emotionale Herz der Innenstadt, das aber mit den Kundenwünschen Schritt halten soll". Er plant für 2015, die alte Dampfheizungsanlage zu erneuern, so dass diese sowohl die Viktualienhalle, die Bäckerläden und die Fleischhalle als auch die Marktgastronomien und Werkstätten wieder ohne Probleme wärmt.

Die Gesamtkosten von 760 000 Euro sollen nach Gesprächen von Finanzbürgermeisterin Eva Weber und Wurm in den nächsten zwei Jahren bereitgestellt werden. Jedoch beginnen die Finanzberatungen erst im Januar, weshalb der Baubeginn sich auf den Sommer verschiebt. Deswegen wird die Sanierung des Heizsystemes höchstwahrscheinlich bis 2016 andauern.

Ist dieser Schritt getan, soll in der Bäckergasse für veranschlagte 1,3 Millionen Euro gebaut werden. Weitere Sitzgelegenheiten würden dann unter einem Vordach zwischen der Viktualien- und der Fleischhalle zur Verfügung stehen.

Wie der Bauernmarkt in der Zukunft aussehen soll, steht noch in den Sternen, da die Stadt noch nicht weiß, was mit dem ehemaligen Stadtarchiv geschieht. Anfangs dachte sie über eine Veräußerung nach, nun gibt es die Überlegung, die Theaterbüros, die ebenfalls 2015 erneuert werden, kurzfristig dort unter zu bringen.

Auch die Fleischhalle wirft weitere Fragen auf. Zu den anfänglichen Ausschreibungsproblemen gibt es nun Bedenken, dass der Brandschutz nicht gewährleistet sein könnte. Nachdem die Decke untersucht wurde, muss nun ein Gutachten Licht ins Dunkel bringen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.