Streit um Rechte an WSA

Um die Rechte an der Bezeichnung "WSA - Wir sind Augsburg" ist ein bizarrer Streit entbrannt.

Wie berichtet, haben unter ehemalige Pro Augsburg-Mitglieder unter Führung von Anna Tabak einen eigenen Verein gegründet. Der Name des Vereins ist "Wir sind Augsburg", eingetragen im Vereinsregister als WSA e.V. Nun meldet sich der Augsburger Journalist Peter Hummel zu Wort, der für sich reklamiert, Titelschutz für "WSA - Wir sind Augsburg" zu haben - "und zwar in jeder Schreibweise, Darstellungsform, Wortverbindung und Kombination zur Verwendung in allen Medien", wie Hummel in einer Presseerklärung betont. Seine Rechte wolle er nicht abtreten. Ohnehin ist er der Meinung, dass es "unredlich und selbstgefällig" sei, wenn sich ein politisch tätiger Verein als "Wir sind Augsburg" bezeichne.

Der Verein hält dagegen. Hummel könne mit seinem Titelschutz keine Marke oder einen politischen Slogan verbieten. Unklar ist, ob der Streit nun vor Gericht entschieden werden muss.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.