Sudetendeutscher Tag 2017: Hessischer Ministerpräsident Volker Bouffier erhält in Augsburg den Karls-Preis

Mit der Verleihung des Europäischen Karls-Preis an den hessischen Ministerpräsidenten Volker Bouffier hat am Samstagvormittag der 68. Sudetendeutsche Tag in Augsburg begonnen. Zahlreich waren die Besucher auf das Gelände der Messe Augsburg gekommen. Für die Hauptkundgebung am Pfingstsonntag werden noch mehr Gäste erwartet.

Der Sprecher der Sudetendeutschen Volksgruppe Bernd Posselt würdigte in seiner Rede die Verdienste Bouffiers und des Landes Hessen für die Belange der Sudetendeutschen und aller Heimatvertriebenen sowue Menschen auf der Flucht.

Grußworte sprachen zudem Oberbürgermeister Kurt Gribl, die bayerische Familienministerin Emilia Müller und Bundesminister Christian Schmidt als Vertreter der Bundesregierung.

Die Eröffnung des Sudetendeutschen Tags war zudem der Rahmen für die Verleihung des Menschenrechtspreises der Sudetendeutschen. Bernd Posselt überreichte ihn an den Bundestagsabgeordneten Hartmut Koschyk, der Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.