Süchtigen-Treff: Ordnungsausschuss vertagt Entscheidung über Dinglerstraße

Das ehemalige "Paparazzi" wird vielleicht doch nicht Standort des Süchtigen-Treffs. (Foto: Janina Funk)
Nein, heute wolle man nicht groß diskutieren oder gar abstimmen, sagte CSU-Stadtrat Günter Göttling, Vorsitzender des Ordnungsausschusses, am Mittwochnachmittag in der Sitzung des Gremiums. Die Debatte um die Dinglerstraße 10 als Standort des betreuten Süchtigen-Treffs für die Trinker- und Drogenszene vom Oberhauser Bahnhof wurde damit vertagt – auf die Stadtratssitzung am 21. Dezember.

Die Fraktion der CSU hatte unlängst angekündigt, geschlossen gegen die von Ordnungsreferent Dirk Wurm (SPD) für den Treff vorgeschlagene ehemalige Kneipe „Paparazzi“ zu votieren. Weil diese in einem Wohngebiet liegt, sei sie für eine derartige Einrichtung nicht der geeignete Ort, lautete die Begründung.

Eine gute Nachricht verkündete derweil der Referent: Die Regierung von Schwaben habe eine 60-prozentige Förderung für das Projekt in Aussicht gestellt. Damit könnte man mehr Personal einstellen und die bislang angedachten Öffnungszeiten ausdehnen. (jaf/lib)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.