Theatersanierung: Entscheiden jetzt die Bürger?

Wie geht es weiter mit der Theatersanierung? Die Ausschussgemeinschaft Freie Wähler, Linke, ÖDP und Polit-WG will ein Ratsbegehren. (Foto: Archiv)

Einmal mehr soll es in der Fuggerstadt einen Bürgerentscheid geben. Diesmal fordert die Ausschussgemeinschaft aus Freie Wähler, Linke, ÖDP und Polit-WG ein Ratsbegehren, um die Bürger über die Theatersanierung abstimmen zu lassen.

Einen entsprechenden Antrag für die Stadtratssitzung Ende Januar haben sie bereits gestellt. Wie die Frage für einen Bürgerentscheid aussehen soll, wissen die Antragsteller selbst nicht. Diese soll laut Antrag die Verwaltung formulieren.

Für das Ansinnen der Ausschussgemeinschaft zeigt OB Kurt Gribl kein Verständnis. Die Chance, das Theater instand zu setzen, gebe es nur einmal. Jetzt nicht die Sanierung anzupacken, heiße 107 Millionen Euro zu verschenken, so Gribl. Ohnehin sei es unsinnig mitten im laufenden Bürgerbeteiligungsprozess das Theater grundsätzlich in Frage zu stellen.

Große Chancen hat der Antrag aufgrund der Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat ohnehin nicht. Gut möglich aber, dass nach Ablehnung eines Ratsbegehrens der Ruf nach einem Bürgerbegehren folgt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.