Universitätsklinikum Augsburg: Studie der IHK soll Bedeutung für regionale Wirtschaft zeigen

Eine Studie soll nun die zukünftige Bedeutung des Standorts des Universitätsklinikums zeigen. (Foto: Archiv)

Die Diskussion und Beratung zu den TOP-Themen der regionalen wirtschaftlichen Entwicklung standen bei einer Sitzung des Regionalen Wirtschaftsbeirats im Fokus. Unter anderem wurde auch das Universitätsklinikum Augsburg thematisiert. Eine Studie soll nun die zukünftige Bedeutung des Standorts zeigen.

Der Regionale Wirtschaftsbeirat traf sich kürzlich zu seiner achten Sitzung. Er besteht aus den Spitzen der Stadt Augsburg, des Landkreises Augsburg, des Landkreises Aichach-Friedberg sowie der IHK, HWK und Kreishandwerkerschaft. Diese haben sich über aktuelle Aktivitätsvorhaben ausgetauscht und die übergreifende Zusammenarbeit diskutiert. Vorgestellt wurden dabei unter anderem die wirtschaftlichen Chancen der Region Augsburg, die nun als "Metropole" kategorisiert wurde.

Mögliche Auswirkungen auf die Wirtschaft im Zuge des Ausbaus des Klinikums zur Universitätsklinik waren ebenfalls Thema der Sitzung. Alle Beteiligten waren sich über die außerordentliche Bedeutung für den Standort Augsburg, über den rein medizinischen Aspekt hinaus, einig. Dabei forderte der Regionale Wirtschaftsbeirat ein planvolles Vorgehen zur Bewältigung aller Bedürfnisse, die mit der Uniklinik entstehen werden.
Eine Arbeitsgruppe der IHK soll nun mithilfe einer Studie die Auswirkungen des Augsburger Universitätsklinikums auf die Wirtschaft zeigen. Die Studie stammt von Gebietskörperschaften und Kammern. Erste Ergebnisse könnten bereits bei der nächsten Sitzung des Regionalen Wirtschaftsbeirats im Herbst vorgestellt werden.
(pm/tab)
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.