Was bedeutet die Mietpreisbremse für Augsburg

Gilt die Mietpreisbremse auch für Augsburg? Volker Ullrich . Foto: pm

Am Donnerstag hat der Deutsche Bundestag über die Gesetzesvorlage zur Mietpreisbremse entschieden. Doch was bedeutet das für die Fuggerstadt?

Der Bundestagsabgeordnete Volker Ullrich (CSU) erklärt, dass die Mietpreisbremse in großen Städten für bezahlbaren Wohnraum setzt. Für Augsburg gilt sie allerdings nicht automatisch.

„Wir stehen zur Mietpreisbremse. Sie setzt in großen Städten bei neuen Verträgen ein klares Signal gegen beliebig hohe Mieten. Ob sie auch in Augsburg wirken wird, hängt vom Freistaat Bayern ab“, sagt der Augsburger Bundestagsabgeordnete. Zurzeit muss das Land Bayern festlegen, ob Augsburg in die Rubrik „Angespannter Wohnungsmarkt fällt. Im bayerischen Justizministerium läuft momentan das Erhebungsverfahren. Erst auf dieser Grundlage können die Städte und Gemeinden festgelegt werden, in denen die Miete bei Abschluss von neuen Mietverträgen nur zehn Prozent über der ortsüblichen Vergleichsmiete liegen darf. Sollte Augsburg darunter fallen, müsste zunächst ein hiebund stichfester Mietspiegel als Orientierung über die Höhe der ortsüblichen Vergleichsmiete erstellt werden. Dies obliege den Verantwortlichen vor Ort, teilt Ullrich mit. Erst danach könnte die Mietpreisbremse auch für Augsburg gelten.

Ob es notwendig wird, wird sich zeigen. Entschieden ist nichts. Vorsichtig optimistisch ist der Bundestagsabgeordnete, dass die Mietpreisbremse auch in Augsburg gelten wird. „Augsburg wächst. Die Stadt reizt Studenten und junge Auszubildende. Wenn der Zuwachs bleibt, wäre die Mietpreisbremse für die Stadt ein wichtiger Schritt zu bezahlbaren Wohnungen", erklärt er. Für Ullrich ist klar: „Das beste Mittel gegen steigende Mieten ist nach wie vor die Schaffung von neuem Wohnraum. Hier bewegt sich in Augsburg viel durch das Engagement von Bauträgern, aber auch durch eine kluge Baupolitik der Stadt und der Wohnungsbaugesellschaft.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.