Augsburger Panther empfangen Grizzlys aus Wolfsburg

Augsburg: Curt-Frenzel-Stadion |

Am vierten Spieltag der noch jungen Saison 2015-16 empfangen die Augsburger Panther die Grizzlys Wolfsburg. Der letztjährige Playoff-Teilnehmer will dieses Jahr endlich ins Finale, nachdem im Vorjahr zum dritten Mal in Folge im Halbfinale Schluss war. Zunächst einmal gilt es aber für die Niedersachsen, wie für die Augsburger Panther auch, einen Platz unter den zehn besten Teams zu belegen, der zum Einzug in die Playoffs berechtigt.

Die Formkurve

Die Wolfsburger haben nach drei Spieltagen sechs Punkten geholt. Am ersten Spieltag konnte Torhüter Felix Brückmann beim 2:0 Erfolg gegen Düsseldorf seinen ersten Shutout verzeichnen. Am zweiten Spieltag mussten die Grizzlys dann bei den Schwenninger Wild Wings aufs Eis. Auch hier setzte sich das Team von Trainer Pavel Gross mit 2:3 durch. Am dritten Spieltag verloren die Wolfsburger vor eigenem Publikum gegen die Eisbären Berlin mit 2:3 erstmals.

Das Duell

In der vergangenen Saison endeten alle Duelle mit nur einem Tor Unterschied. Während die Panther noch das erste Aufeinandertreffen mit 5:4 n.P. im heimischen Curt-Frenzel-Stadion für sich entscheiden konnten, behielt das Team von Pavel Gross in den restlichen Partien die Oberhand. Dabei waren alle Spiele denkbar knapp. Unter anderem trafen die Panther bei der letzten Heimniederlage gegen Wolfsburg (2:3) im Januar gleich dreimal den Pfosten.

Die Topspieler

Die Wolfsburger verfügen über eine große individuelle Klasse auf der Position des Centers. Unter den Mittelstürmern ragt dennoch ein Spieler heraus: Mark Voakes, der letzte Saison bis zu seiner Verletzung Topscorer der Wolfsburger war und auch dieses Jahr nach drei Spieltagen schon wieder viermal gepunktet hat. Sebastian Furchner, der seinen Vertrag diese Woche vorzeitig bis 2020 verlängert hat, ist in seinem achten Jahr für die Niedersachsen eines der Aushängeschilder der Organisation. Der ehemalige Verteidiger der Augsburger Panther, Jeff Likens, gilt als einer der Aktivposten der Grizzlys im Spiel nach vorne.

Der Trainer

Cheftrainer der Wolfsburger ist Pavel Gross. Der ehemalige DEL-Center steht bereits im achten Jahr hinter der Bande der Grizzlys. Zwei Jahre verbrachte er davon als Co-Trainer von Toni Krinner. Als Spieler konnte Gross drei Meistertitel mit den Mannheimer Adlern gewinnen. Sein Co-Trainer ist der Belgier Mike Pellegrims, mit dem Gross bereits von 1996 bis 2001 zuerst bei den Adler Mannheim und anschließend bei den Berliner Capitals in einem Team speilte. Torwarttrainer ist Christian Weichert.

Am Rande der Bande


+++ Panther-Coach Mike Stewart muss weiterhin auf die Dienste von T.J. Trevelyan verzichten +++ Heute könnte es das erste Wiedersehen mit den letztjährigen Panthern Patrick Seifert und Andy Reiss geben +++ Andy Reiss und Jimmy Sharrow fehlten am Freitag gegen Berlin +++ Kurz vor Saisonstart hat Wolfsburg den Try-Out Stürmer Cody Kunyk durch Tim Wallace ersetzt +++ Da die Wolfsburger bereits 10 Ausländerlizenzen vergeben haben, muss ein ausländischer Spieler auf der Tribüne Platz nehmen +++

Hauptschiedsrichter: Lars Brüggemann & Rainer Köttstorfer
Linienrichter: Markku Büse & Lubos Thür

Von PM
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.