Brent Aubin und Marco Rosa besiegen den AEV

Lange spannend war das Spiel des AEV bei den Wolfsburg Grizzlies. Zwar verbuchten Adrian Grygiel und Louie Caporusso jeweils ein Tor und einen Assist, aber bei Wolfsburg sind Sniper Brent Aubin und sein Assistent Marco Rosa beschäftigt: Durch Aubins Hattrick gewinnt Wolfsburg mit 4:3, Rosa hatte alle vier Wolfsburger Treffer aufgelegt.

Vor dem Spiel wurde bekannt, dass auch T.J. Trevelyan in dieser Saison nicht mehr wird spielen können. Der Schuss an seinen Fuß im Spiel gegen Schwenningen hat ihn außer Gefecht gesetzt: Ein gebrochener Knöchel lässt einen Einsatz nicht mehr zu. Nachdem mit Ryan Bayda und Mike Connolly zwei weitere Offensivpfeiler ihre schweren Verletzungen auskurieren und Daniel Weiß immer noch gesperrt ist, müssen andere die Tore schießen. Adrian Grygiel zum Beispiel, der in Wolfsburg im Powerplay zum 1:0 erfolgreich war (12. Minute), oder Brady Lamb, der eine doppelte Überzahlsituation zum 2:2 nutzte (37. Minute). Zwischendurch hatten zwei Wolfsburger gescort, Brent Aubin in der 18. und Tim Hambly nach 11 Sekunden im Mitteldrittel.

Hattrick von Brent Aubin, vier Assists von Marco Rosa


Bei beiden Toren war Marco Rosa beteiligt und auch die erneute Führung für Wolfsburg entstand nach seiner Vorarbeit. Nach 52 Minuten lagen die Grizzlies wieder vorn und knapp zwei Minuten später konnten sie den Vorsprung auf 4:2 ausbauen: Wieder konnte Rosa nicht am Pass gehindert werden und Brent Aubin vollendete seinen Hattrick. Loui Caporusso machte es drei Minuten vor der Schlusssirene noch einmal spannend, aber auch mit sechs Feldspielern gelang der Ausgleich nicht mehr.

Am Freitag muss der AEV zuhause gegen den EHC München ran, und am Sonntag wird versucht, in Düsseldorf endlich wieder auswärts zu gewinnen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.