Das Bistum Augsburg gewinnt zum dritten Mal in Folge die Bayerischen Klerusmeisterschaften

Die Mannschaft des Bistums Augsburg hat erneut die Klerusmeisterschaften gewonnen. (Foto: Nicolas Schnall)

Das Bistum Augsburg hat in Ilmmünster (Erzdiözese München und Freising) zum dritten Mal in Folge den Titel bei den bayerischen Klerusmeisterschaften im Fußball errungen. Im Finale besiegte das Augsburger Team die Mannschaft aus dem Bistum Regensburg mit 4:1. Mit seinen beiden Treffern ebnete Pater Eleuterio "Eli" Carlos Fernandes, Pfarrer von Dirlewang, den Weg zum Finalsieg. Zudem sicherte er sich mit insgesamt fünf Treffern auch die Torjägerkanone.

Nach der Gruppenphase mit deutlichen Siegen gegen die Mannschaften aus Würzburg und Bamberg sah es zunächst nach einem Durchmarsch der Augsburger aus. Doch schon im Halbfinale ging es dann enger zu. Hier wartete mit dem Erzbistum München und Freising der Finalgegner des Vorjahres. Trotz eines leichten Chancenplus gelang es den Augsburgern nicht, das Spiel vorzeitig für sich zu entscheiden. Dank einer starken Torhüterleistung im Neunmeterschießen zog das Team um Mannschaftskapitän Karl Wolf, Pastoralreferent und im Bischöflichen Ordinariat für die pastoralen Berufsgruppen zuständig, wieder ins Finale ein.

Fünfter Pokal in zehn Jahren

An den Meisterschaften auf dem Sportgelände des SV Ilmmünster beteiligten sich Mannschaften aus sechs bayerischen Diözesen. Das siegreiche Augsburger Team setzte sich heuer aus Priestern, Diakonen und (pastoralen) Mitarbeitern der Diözese zusammen und holte den Pokal nun schon zum fünften Mal innerhalb der letzten zehn Jahre.

Die Bayerischen Klerusmeisterschaften werden traditionell am Montag nach den Pfingstferien ausgetragen und finden 2018 im 25. Jubiläumsjahr des Turniers in der Diözese Augsburg statt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.