Der Ball rollt wieder: Gedanken zum Saisonrest-Start des FC Ausgburg gegen die TSG Hoffenheim

Der Ball rollt wieder: Am Samstag startet der FC Augsburg gegen Hoffenheim die Fortsetzung der Bundesliga-Saison. (Foto: Alexander Heinle)

Der FC Augsburg setzt am Samstag seine Bundesligasaison fort – gegen die bisher noch unbesiegte TSG Hoffenheim. Gedanken zum Auftakt, vom FCA-Klimawandel über das Risiko im Sturm bis hin zu Steckdosen an Baums Trainerbank und augenzwinkernden Rechenspielen.

Trainingslager hieß früher oft muffige Sportschule und Kraftübungen mit dem Medizinball zur Regeneration nach dem gefühlt tagelangen Dauerlauf. Der FC Augsburg machte sich im Winter in Marbella fit. Das bedeutete freilich auch fleißiges trainieren – allerdings mit Sommer, Sonne und dem Negativerlebnis eines gestohlenen Ballnetzes. Spielgeräte sind in der Woche vor dem Start der Restsaison gegen Hoffenheim das geringste Problem des FCA.

Manuel Baums Mannschaft muss sich bis Samstag vor allem akklimatisieren, muss sie sich doch fühlen, wie eine Gruppe südeuropäischer Forschungsreisender, die vom Kurs abgekommen und gezwungen ist, statt in Südamerika in Alaska an Land zu gehen. Lange Unterhosen und Felleinlagen in den Kickstiefeln könnten hilfreiche Utensilien sein.

Denn in der Arena wird es am Samstag wohl frostige Minusgrade haben. Gegner Hoffenheim hat da einen Vorteil, verbrachte die Wintervorbereitung auf dem eigenen eisigen Übungsplatz in Zuzenhausen, weshalb der "SWR" wenn auch arg unschwäbisch vom "Trainingslager dahoam" schrieb.

Im Angriff geht der FC Augsburg ein Wagnis ein

Die Hoffenheimer Kältekenner haben den Augsburgern zudem personell etwas voraus, zählen sie doch mit Sandro Wagner, Mark Uth und Andrej Kramaric gleich drei starke Stürmer zu ihrem Kader. Der FCA verzichtete (bislang) darauf, einen weiteren Angreifer zu verpflichten.

Damit geht der Verein ein gewisses Risiko ein. Viel ist abhängig davon, dass Raul Bobadilla fit wird und bleibt, dass Dong-Won Ji seine Form hält und dass Alfred Finnbogason endlich seine Schambeinentzündung los wird.

Stürmt der FCA mit dem Tablet in die Europa League?

Ansonsten wird Augsburg ja vielleicht der erste Bundesligaverein mit Verlängerungskabel an der Trainerbank, weil Baum sein Taktik-Tablet zum Laden anschließen muss. Und vielleicht marschiert der FCA ja noch in die Europa League, weil Baum seinen bisherigen Punkteschnitt von zwei Punkten pro Spiel hält. 54 Zähler hätten in der Vorsaison für Rang fünf gereicht.

Letztlich wäre man freilich mit dem Klassenerhalt zufrieden - solange Baum die FCA-Identität zurückbringt. Schön jedenfalls, dass es wieder losgeht!

Wo landet der FCA am Ende der Saison? Stimmt jetzt in unserer Umfrage ab!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.