Deutschland Cup in Augsburg: Eine Win-Win-Situation

16 Jahre ist es her, das letzte Länderspiel im Curt-Frenzel-Stadion, die lange Durststrecke ist geschuldet dem damals noch offenen Stadion und der langen Umbauzeit. Doch die Modernisierung hat sich gelohnt: Der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) trägt den Deutschland Cup in den nächsten drei Jahren in Augsburg aus.

Zur Vorstellung des Turnier-Umzugs von München nach Augsburg luden der DEB, die Stadt Augsburg und die Augsburger Panther GmbH zu einer Pressekonferenz an den zukünftigen Veranstaltungsort.

DEB-Präsident Franz Reindl und Michael Endraß, DEB-Leiter für Marketing und Events, stellten das Konzept zusammen mit drei Augsburgern vor: Neben ihnen saßen der ehemalige AEV-Torhüter Klaus Merk in seiner Funktion als Team-Manager der Nationalmannschaft, der Sportreferent der Stadt Augsburg Dirk Wurm sowie Panther-Hauptgesellschafter Lothar Sigl.

Wurm betonte, dass man an der Vergabe des Turniers ins Curt-Frenzel-Stadion erkenne, dass sich der lange und teure Umbau letztlich doch auszahle und versprach weitere Reparaturen am Stadion bis spätestens November, wenn der Deutschland Cup erstmals in Augsburg stattfindet.

Lothar Sigl: „Die Vergabe macht uns stolz“


Lothar Sigl erklärte: „Es macht uns stolz, dass ein prestigeträchtiges internationales Eishockeyturnier wie der Deutschland Cup in den kommenden drei Jahren in Augsburg ausgetragen wird. Wir sehen den Zuschlag als Lohn für die harte Arbeit, die wir seit vielen Jahren in den Eishockeystandort Augsburg investieren. Mit dem Curt-Frenzel-Stadion verfügen wir zudem über eine ganz besondere und rundum modernisierte Eishalle, die perfekt zu diesem Turnier passt. Unser Dank gilt natürlich auch der Stadtspitze, die unsere Bewerbung vollumfänglich unterstützt hat sowie dem DEB, der uns sein Vertrauen schenkt.“ Auf Nachfrage meinte er verschmitzt, dass Augsburg jetzt drei Jahre Zeit habe sich zu präsentieren, dass man sich aber das Turnier danach „nicht einfach so wieder wegnehmen lassen“ werde.

Franz Reindl: „Wir freuen uns auf ein Top Event im November“



Franz Reindl erinnerte an seine aktive Zeit, als das Stadion als eiskalt, windig und wegen der Lautstärke der Fans für Gegner schwer zu bespielen war. Kälte und Herbstblätter bleiben jetzt draußen, die stimmgewaltigen Fans hofft er auch mit der Nationalmannschaft zu erreichen: „Augsburg bietet mit seinem tollen Publikum, dem ‎neuen Curt-Frenzel-Stadion mit perfekter Infrastruktur und der langjährigen, großen Leistung der Panther und des AEV für den Eishockeysport, die beste Voraussetzung für den international renommierten Deutschland Cup. Die USA, die Schweiz, die Slowakei, die Deutsche Nationalmannschaft und der DEB freuen sich schon heute auf ein Top Event im November.“

Die Austragung im Curt-Frenzel-Stadion sei auch als Belohnung zu sehen für die hervorragende Arbeit, welche die Panther um Lothar Sigl und der AEV e.V. nicht nur im Nachwuchsbereich leisteten. Er hofft, in Schwaben neue Zuschauer zu erreichen und Sponsoren zu finden: „Das ist für alle eine Win-Win-Situation!“

Klaus Merk: „Es ist nirgends so laut wie in Augsburg!“



Das bestätigte der DEB-Leiter für Marketing und Events. Michael Endraß freut sich auf die Fortsetzung der Zusammenarbeit mit Leo Conti, der dieselbe Funktion bei den Panthern innehat. Klaus Merk ist heute der sportliche Leiter der Nationalmannschaft. Er weiß aus eigener Erfahrung – in den 80ern ging der Stern des ehemaligen Nationaltorhüters im Curt-Frenzel-Stadion auf –, dass das Augsburger Publikum eines der enthusiastischsten in Deutschland war. Das sei auch heute noch so: „Die Nationalspieler haben mir gesagt, dass es nirgends so laut ist wie in Augsburg.“

Im Mai gibt es Karten für die Spiele gegen die Schweiz, Team USA und die Slowakei


Das Curt-Frenzel-Stadion war immer ein gutes Pflaster für das DEB-Team, sieben deutschen Siegen im „alten“ CFS stehen nur zwei Niederlagen gegenüber. Reindl, Sigl, Wurm, Endrass und Merk hoffen, diese Erfolgsbilanz im November gegen die Schweiz, die Slowakei und Team USA im „neuen“ Stadion ausbauen zu können. Eintrittskarten für den Deutschland Cup 2015 werden schon im Mai nach der WM in Prag erhältlich sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.