Endlich wieder Eiszeit im Curt-Frenzel-Stadion

(Foto: PM)

Ganze 192 Tage mussten wir auf diesen Tag warten, doch endlich ist es wieder soweit – die Sommerpause ist vorbei! Die Augsburger Panther eröffnen heute die DEL-Saison 2015-16 gegen die Krefeld Pinguine. Die Pinguine erreichten in der vergangenen Spielzeit zwar ihr Saisonziel, doch kann von einer ruhigen Sommerpause in Krefeld keineswegs die Rede sein. Der Eishockeystandort Krefeld war gefährdet, denn der Club konnte sich lange Zeit nicht mit der Stadt auf einen Mietvertrag für den Königpalast einigen. Am heutigen Freitag sind all diese Geschichten allerdings Vergangenheit. Beide Teams verfolgen ein Saisonziel: Das Erreichen der Playoffs!

Die Formkurve

Für die Pinguine war die Vorbereitung wie bei den Augsburger Panthern von Licht und Schatten geprägt. Das erste Testspiel verlor Krefeld gegen Iserlohn mit 5:0 recht eindeutig. In der Champions Hockey League gewannen die Pinguine nur eine von vier Partien und schieden damit in der Vorrunde aus. Doch der Deutsche Meister von 2003 ging auch als Sieger vom Eis: Die Frankfurt Löwen schickte man mit 8:1 nach Hause und beim letzten Vorbereitungsspiel in Köln gewannen die Pinguine ebenfalls deutlich mit 6:2.

Das Duell

In der vergangenen Saison machte in drei von vier Spieln lediglich ein Tor den Unterschied, in zwei Partien mussten die Teams sogar die Verlängerung. Die Duelle in der letzten Spielzeit waren also ausgeglichen. Von 42 Heimspielen, die die Panther seit Gründung der DEL gegen die Pinguine bestritten, gingen die Hausherren 21-mal als Sieger vom Eis.

Die Topspieler

Die Suche nach dem Topspieler im Kader der Krefeld Pinguine kann beim Blick auf den Kader gleich wieder einstellen. Daniel Pietta ist das Aushängeschild des Vereins. Der 28-jährige in Krefeld geborene Nationalspieler punktete in der vergangenen Saison in 55 Spielen ganze 62‑mal und besitzt noch einen Vertrag bis 2025. Im Gehäuse gilt Tomas Duba als sicherer Rückhalt der Pinguine. Da trifft es die Krefelder besonders hart, dass Duba nach einem Muskelfaserriss wohl noch circa vier Wochen ausfallen wird.

Der Trainer

Cheftrainer der Pinguine ist Rick Adduono. Der 59-jährige wurde 2013-14 zum DEL-Trainer des Jahres gewählt und ist seit Ende 2009 in Krefeld angestellt. Damit ist Rick Adduono aktuell der dienstälteste Trainer der Liga. Ebenfalls in seiner achten Amtszeit befindet sich Reemt Pyka, der Co-Trainer der Pinguine, der als Spieler sowohl in Krefeld als auch in Augsburg aktiv war.

Am Rande der Bande


+++ Panther-Coach Mike Stewart muss auf die Dienste von T.J. Trevelyan verzichten, der Einsatz von Arvids Rekis ist unwahrscheinlich +++ Mit dem Einsatz von Jon Matsumoto ist zu rechnen +++ Ben Hanowski kam erst Anfang dieser Woche in Augsburg an aber auch mit sein Einsatz gilt als sehr wahrscheinlich +++ Patrick Kurz beginnt die Saison im Kader der Ravensburg Towerstars +++ Ex-Panther Martin Schymainski hat seinen Vertrag bei den Pinguinen vorzeitig bis 2021 verlängert +++ Kurz vor Saisonstart hat Krefeld mit Jeffrey Szwez, noch einen ehemaligen Panther unter Vertrag genommen +++ Die Nummer 1 der Pinguine Tomas Duba steht Coach Rick Adduono nicht zur Verfügung +++ Die Einsätze der Stürmer István Sofron, Hunter Bishop und Dominik Meisinger gelten aus verschiedenen Gründen als unwahrscheinlich +++

Hauptschiedsrichter: Marc Iwert, Willi Schimm
Linienrichter: Gabriel Gaube, David Tschirner
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.