FC Augsburg: Erste Bilanz der Nationalspieler

Gleich fünf FCA-Profis waren am Donnerstag für ihre Nationalteams im Einsatz. Dabei verteidigte Südkorea in der 2. Runde der Qualifikation zur WM 2018 in Russland seine weiße Weste. Außerdem bestritten Island, Griechenland und Estland je ein Freundschaftsspiel.

Gegen den Libanon war Südkorea mit Ja-Cheol Koo über weite Strecken der Partie deutlich spielbestimmend, nur ein Treffer wollte nicht so recht gelingen. Es dauerte bis zur vierten Minute der Nachspielzeit, eher der eingewechselte Jung-Hyup Lee den verdienten Siegtreffer erzielen konnte. Während FCA-Profi Jeong-Ho Hong nicht zum Einsatz kam, spielte Koo von Beginn an, wurde aber in der 79. Spielminute vom deutschen Nationaltrainer Uli Stielike vom Platz genommen. Mit dem Sieg blieb die südkoreanische Auswahl nach dem siebten Spiel weiter ohne Punktverlust in Gruppe B. Zum abschließenden Spiel geht es nun am Dienstag, 29. März, gegen die Auswahl Kuwaits.

Ebenfalls siegreich war Konstantinos Stafylidis mit der griechischen Nationalmannschaft. In Piräus setzten sich die Griechen im Freundschaftsspiel 2:1 gegen Montenegro durch. Dabei fielen alle Treffer innerhalb weniger Minuten nach dem Seitenwechsel: Den Führungstreffer von Giorgos Tzavellas (54.) glich der Gast nur zwei Zeigerumdrehungen später in Person von Zarko Tomasevic aus. In der 63. Spielminute besorgte der eingewechselte Nikos Karelis den Siegtreffer für die Gastgeber. FCA-Profi Stafylidis wurde in der 85. Minute ausgewechselt. Am Dienstag, 29. März, trifft Stafylidis nun in einem weiteren Freundschaftsspiel auf seinen FCA-Teamkollegen Alfred Finnbogason.

Dieser musste sich am Donnerstagabend in einem Vorbereitungsspiel auf die Europameisterschaft in Frankreich 1:2 geschlagen geben. Er stand über die komplette Spieldauer auf dem Feld, konnte seinem Team aber nicht zu einem besseren Ergebnis verhelfen. Nicolai Jörgensen hatte die Dänen mit einem Doppelpack (50. / 54.) in Führung gebracht, Island kam in der letzten Minute durch Arnor Ingvi Traustason lediglich zum Anschlusstreffer.

Ohne Tore blieb die Begegnung zwischen Estland und Norwegen in Tallinn. Ragnar Klavan führte sein Team wie immer als Kapitän aufs Feld, wurde allerdings kurz vor Schluss ausgewechselt. Für die Esten steht nun am Dienstag, 29. März, ein weiteres Freundschaftsspiel auf dem Programm: Gegner in der A. le Coq Arena Tallinn ist dann die Auswahl Serbiens. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.