FC Augsburg: Geldstrafe für Esswein

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat FCA-Profi Alexander Esswein im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 6.000 Euro belegt.

Der Offensivspieler hatte Schiedsrichter Bastian Dankert in der 52. Minute des letzten Hinrundenspiels beim Hamburger SV mit dem Zeigefinger der rechten Hand einen „Vogel" gezeigt, ehe er anschließend wegen Reklamierens die Gelbe Karte bekam. Die Geste fand im Rücken des Unparteiischen statt, so dass dieser sie nicht wahrnahm.

Alex Esswein und der FCA haben dem Urteil zugestimmt, das damit rechtskräftig ist.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.