FC Augsburg: Macht Chelsea am Montag den Baba-Transfer klar?

Der FC Augsburg soll sich am Montag mit Verantwortlichen des Chelsea FC treffen. Die Londoner sollen sich einem Transferexperten zufolge mit Abdul Rahman Baba einig sein und wollen den Wechsel des FCA-Linksverteidigers klar machen. Ersatz könnte aus Berlin kommen.

Ist beim Dauerthema Baba eine Entscheidung gefallen? Der Chelsea London FC soll sich mit Abdul Rahman Baba einig sein. Das berichtet der italienische Journalist und Transfermarkt-Experte Gianlucia Di Marzio. Baba soll sich mit den Blues auf einen Fünf-Jahresvertrag verständigt haben. Das Gehalt des Linksverteidigers soll bei fünf Millionen Euro im Jahr liegen.

Di Marzio will auch von einem Treffen zwischen Chelsea-Verantwortlichen und Vertreteren des FC Augsburg erfahren haben. Dieses soll am Montag stattfinden.

Ein Baba-Wechsel würde für Chelsea Sinn machen: Die Londoner haben auf der Position des Linksverteidigers wohl bald eine Planstelle frei, da Filipe Luis offenbar zurück zu Atletico Madrid wechseln wird. Somit bliebe einzig César Azpilicueta auf der linken Abwehrseite übrig. Die Lücke soll offenbar der Ghanaer schließen.

Hofmann: FC Augsburg fordert 20 Millionen plus X


Ob die Chelsea-Delegation dann die nötige Summe im Gepäck hat? "Unter 20 Millionen braucht keiner anzurufen", sagte FCA-Präsident Klaus Hofmann noch am Donnerstag.

Aber eigentlich wolle er Baba überhaupt nicht verkaufen: „Wir brauchen die Baba-Millionen nicht! Wir sind ein solide geführter Verein, wir haben gut gehaushaltet“, sagte er der Bild und ergänzte: „Ich bin FCA-Fan. Mir ist es wichtiger, dass ich abends vor dem Fernseher mit einem Bier auf einen Sieg anstoße, als dass wir mehr Geld auf dem Konto haben.“

Möglicher Ersatz aus Berlin und Karlsruhe


Sollte Baba wirklich wechseln, könnte der FC Augsburg in Berlin fündig werden. Die Verhandlungen der Hertha mit Linksverteidiger Nico Schulz stocken gewaltig. Der U-21-Nationalspieler soll verkauft werden, da sein Vertrag im Sommer 2016 ausläuft und die Berliner noch eine Ablöse erzielen wollen. Auch der Karlsruher Philipp Max stünde für einen Wechsel nach Augsburg bereit.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.