FC Augsburg macht neun Millionen Euro Gewinn

Der FC Augsburg konnte im sportlich erfolgreichen Geschäftsjahr 2014/15 auch wirtschaftlich positive Zahlen vermelden. Bei einem Gesamtumsatz von 59,381 Millionen Euro wurde ein Gewinn in Höhe von 9,008 Millionen Euro vor Steuern verzeichnet. Das gab der Klub, der in der Zwischenrunde der Europa League steht, auf der Jahreshauptversammlung am Donnerstag bekannt.

Die Einnahmen durch den Transfer von Abdul Rahman Baba und die Einnahmen durch die Qualifikation und Teilnahme an der Europa-League sind in diesen Zahlen nicht mit eingerechnet, da Sie beide ins Geschäftsjahr 2015/16 fallen.

FCA-Präsident Klaus Hofmann relativierte die Zahlen jedoch, da der Verein im laufenden Geschäftsjahr die Stadionanteile und Rechte von Ex-Präsident Walther Seinsch zurückgekauft habe. Trotz der kurzfristig hohen Belastungen sei dies jedoch eine Investition in die Zukunft, da später etwa Mietbelastungen für das Stadion entfallen würden.

Derweil wurde der amtierende Aufsichtsrat für eine weitere Amtszeit gewählt. Das bislang vierköpfige Gremium wurde zudem um Thomas Müller, bisher im Aufsichtsrat der KGaA aktiv, ergänzt. Der ehemalige Präsident und Investor Seinsch wurde zum Ehrenpräsidenten des FCA ernannt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.