FC Augsburg - Nachwuchs-Cheftrainer: "Eine sehr positive Saison"

Die Fußballsaison neigt sich dem Ende zu und auch im Nachwuchsbereich des FC Augsburg haben einige Mannschaften die Spielzeit 2015 /2016 bereits beendet. Bevor es nun mit Vollgas in die Planungen für die nächste Saison geht, ziehen der kaufmännische Leiter des NLZ Roy Stapelfeld und Cheftrainer Nachwuchs Manuel Baum einmal Bilanz.

Hallo Roy, hallo Manuel. Nach und nach verabschieden sich alle Nachwuchsmannschaften in die Sommerpause. Wie würdet ihr die Saison für den FCA-Nachwuchs rückblickend bewerten?

Baum: Wir können auf eine sehr positive Saison zurückblicken. Wenn man die Ziele, die sich die einzelnen Mannschaften vor der Saison gesetzt haben, mit den Ergebnissen vergleicht, dann sieht man, dass alle Mannschaften ihre Ziele erreicht und teilweise sogar übertroffen haben. So durften wir mit der U19 und U16 die Meisterschaft feiern, aber auch unsere U17 und U15 haben die Saison als Tabellenvierter bzw. Fünfter abgeschlossen, obwohl es uns bei diesen Mannschaften vorerst hauptsächlich darum ging, die Liga zu halten. Dass die U15 dazu Deutscher-Futsal-Meister wurde, ist natürlich auch ein toller Erfolg, der vorher nicht zu erwarten war. Außerdem hat unser U-15-Spieler Simon Asta sein erstes Länderspiel für die U15 Nationalmannschaft gemacht.

Stapelfeld: Vor allem wenn man bedenkt, dass wir in dieser Saison nicht die besten infrastrukturellen Bedingungen hatten, kann man die Leistungen der Mannschaften gar nicht hoch genug anrechnen. Wir haben mitten in der Saison begonnen die Trainingsplätze zu erneuern und haben damit den Trainern und Spielern viel zusätzliche Arbeit zugemutet.

Ihr habt jetzt schon ein paar Ereignisse angesprochen. Was waren für euch denn die Highlights der Saison?

Baum: Für mich zählt der Spatenstich für den Umbau der Trainingsplätze am NLZ zu einem der Highlights der Saison. Und unabhängig vom Nachwuchsbereich waren auch die Europa-League-Spiele unserer Profis in der WWK ARENA ein absolutes Highlight.

Stapelfeld: Dem kann ich mich nur anschließen. Ich finde es beeindruckend, dass es der Gesamtverein FC Augsburg mit allen Mannschaften geschafft hat, seine Ziele zu erreichen - von den Bundesligaprofis an bis zu unseren jüngsten Mannschaften. Das ist nicht selbstverständlich für einen Fußballverein.

Was hat sich in der Saison verändert im Nachwuchs? In welchen Bereichen hat sich das NLZ weiterentwickelt?

Stapelfeld: Es haben sich die Bedingungen in verschiedenen Bereichen verbessert, der Fahrservice wurde ausgebaut. Es ist natürlich für die sportliche Qualität wichtig, dass wir dort gut vernetzt sind. Auch im pädagogischen Bereich, zum Beispiel in der Hausaufgabenbetreuung und Nachhilfe und im psychologischen Bereich hat sich einiges getan.

Baum: Im Sportlichen bin ich der Meinung, dass der rote Faden unserer einheitlichen Spielphilosophie bei den einzelnen Mannschaften bereits gut zu erkennen ist. In Verbindung mit der Verleihung des Prädikats „Eliteschule des Fußballs" haben wir dazu die Schulkooperationstrainingseinheiten inhaltlich aufgewertet. Und mit der Einführung eines jahrgangsübergreifenden Fördertrainings (U17-U23) können wir unseren Nachwuchsspielern nun eine zusätzliche Plattform bieten, sich dem Profitrainer und seinem Trainer-Team zu präsentieren.

Welche Ziele setzt ihr euch für die nächste Saison? In sportlicher, aber auch in infrastruktureller und organisatorischer Sicht?

Baum: Wir wollen Kontinuität in die Mannschaften bringen, also alle unsere Nachwuchsmannschaften in den höchsten Spielklassen halten. Und es ist uns enorm wichtig, uns im Bereich der Individualisierung der Nachwuchsspieler weiterzuentwickeln.

Stapelfeld: Außerdem wollen wir die Baumaßnahmen rund um unser Nachwuchsleistungszentrum abschließen und die Anlage in Schuss halten, damit wir unseren Talenten weiterhin top Bedingungen ermöglichen können. Den Fahrservice und die pädagogische Betreuung wollen wir stetig weiterentwickeln und planen deshalb auch im Personalbereich uns punktuell breiter aufzustellen
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.