FC Augsburg: Pflichtspielauftakt für die U17 und U15

Bayern-Derby heißt es an diesem Wochenende nicht nur bei den Bundesliga-Profis. Auch die U17 des FC Augsburg trifft am Sonntag, 14. Februar, (13.00 Uhr) in der Bundesliga Süd/Südwest auswärts auf den FC Bayern München und hat damit eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Denn die Münchener stehen mit 13 Siegen und zwei Niederlagen momentan ganz oben in der Tabelle. "Bayern hat einen Top-Jahrgang und steht zu Recht als Tabellenführer da. Ihre große Stärke haben sie in der Offensive, die uns alles abverlangen wird", weiß U17-Trainer Levent Sürme. Diese Offensiv-Stärke hat die FCA-Mannschaft im Hinspiel selbst zu spüren bekommen. Dort verloren die Fuggerstädter auf der heimischen Paul-Renz-Bezirkssportanlage nach einer frühen 1:0-Führung noch 1:4. Damit das Rückspiel einen anderen Ausgang findet, hat das FCA-Trainerteam in der Winterpause an wichtigen Stellschrauben gearbeitet: "Wir haben unsere defensive Struktur ausgebaut und verfestigt. In der Offensive wollen wir effektiver und kaltschnäuziger werden", berichtet Sürme. Diese Marschroute gilt nicht nur für die Partie gegen Bayern München, sondern auch für die restliche Rückrunde. Denn obwohl die Augsburger U17 momentan als Tabellenachter auf einem einstelligen Tabellenplatz steht und damit im Soll des vor der Saison bestimmten Saisonziels ist, hadert der FCA-Trainer mit dem ein oder anderen Hinrundenspiel: "Wenn man die Punkte betrachtet, haben wir circa acht Punkte regelrecht verschenkt." Dennoch erkennt der 32-Jährige bei seiner Mannschaft, die zu einem Großteil aus Spielern besteht, die in der vergangenen Saison noch in der Landesliga die Schuhe schnürten, eine große Entwicklung innerhalb der Hinrunde. "Der Sprung zwei Ligen höher in die Bundesliga zu meistern war anfangs nicht sehr einfach. Aber nach den ersten Wochen kamen wir dann gut rein und haben vor allem im defensiven Bereich einen großen Sprung nach vorne gemacht, obwohl wir Woche für Woche aufgrund von Ausfällen die Aufstellung umkrempeln mussten."

Eine gute Entwicklung seiner Mannschaft konnte auch U15-Trainer Andreas Haidl beobachten. Die U15 ist neben der U17 die zweite FCA-Nachwuchsmannschaft, für die an diesem Wochenende die Pflichtspiele wieder losgehen. In der Regionalliga Süd steht die U15 momentan auf dem siebten Tabellenplatz und liegt nur fünf Punkte hinter dem Tabellen-Dritten (bei zwei Spielen weniger). Trotzdem fokussiert sich das Trainerteam zunächst auf das große Ziel Klassenerhalt. "Wir wollen jetzt möglichst schnell die vier Siege einfahren, die wir benötigen, um die Spielklasse zu halten und dann können wir uns andere Ziele stecken", gibt sich Haidl zurückhaltend. Denn das Trainer-Team sieht bei seiner Mannschaft noch viel Entwicklungspotenzial, weshalb in der Winterpause hart gearbeitet wurde. Neben den individuellen Stärken der Spieler soll sich genauso wie bei der U17 im Spiel der U15 die Offensive und die Zielstrebigkeit nach vorne verbessern. Die erste Chance, dass Gelernte zu zeigen, bekommen die Fuggerstädter am Sonntag. Da steht um 11.00 Uhr in der Sport-Arena Gersthofen mit den Stuttgarter Kickers der direkte Tabellennachbar auf dem Programm. "Es treffen zwei sehr ähnliche Teams aufeinander, die defensiv sehr kompakt stehen und schnelle Spieler in der Offensive haben", erwartet Haidl ein weiteres spannendes Spiel. "Die Liga ist sehr ausgeglichen und wenn wir nicht an unsere Leistungsgrenze gehen wird es sehr schwer zu punkten. Aber wenn wir es schaffen, in jeden Spiel ans Maximum zu gehen, können wir auch jeden Gegner schlagen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.