FC Augsburg-Profis auf Länderspielreise

Bereits nach dem 2. Spieltag der Fußball-Bundesliga steht die erste Länderspielpause an. Auch acht FCA-Profis begeben sich mit ihrer Nationalmannschaft auf Länderspielreise.

Das österreichische Trio Martin Hinteregger, Michael Gregoritsch und Kevin Danso kämpfen mit ihrer Auswahl noch um die Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Als Vierter der Gruppe D steht das Team von Nationaltrainer Marcel Koller bereits mächtig unter Druck und muss in den beiden Spielen in Wales (Samstag, 2. September) und gegen Georgien (Dienstag, 5. September) etwas Zählbares mitnehmen, um weiterhin eine Chance zur Teilnahme zu haben.

Eine bessere Ausgangslage hat Alfed Finnbogason mit Island, das als Zweiter der Gruppe I in Finnland (Samstag, 2. September) und gegen die Ukraine (Dienstag, 5. September) mit Siegen zwei Verfolger auf Distanz halten könnte. Für die Isländer wäre die erste WM-Teilnahme in der Geschichte nach dem sensationellen Erreichen des Viertelfinales bei der Europameisterschaft 2016 in Frankreich ein weiterer Höhepunkt.

Ebenfalls auf Platz zwei der WM-Qualifikation steht das Nationalteam Griechenlands, für das Konstantinos Stafylidis nominiert wurde. Mit Siegen gegen Estland (Donnerstag, 31. August) und Tabellenführer Belgien (Mittwoch, 3. September) wäre die Teilnahme an der Weltmeisterschaft beinahe in trockenen Tüchern.

Nur noch Formsache ist die Qualifikation der Schweiz, die mit 18 Punkten aus sechs Spielen klar die Tabelle anführt und gegen die Andorra (Donnerstag, 31. August) und in Lettland (Sonntag, 3. September) auf vermeintlich leichte Gegner trifft. FCA-Torhüter Marwin Hitz wurde erneut für die Länderspiele nominiert.

Entscheidung für Südkorea steht an

Auch außerhalb Europas bestreiten zwei FCA-Profis Qualifikationspiele zur Weltmeisterschaft. Dabei geht es für Südkorea in die entscheidenden zwei Spiele: Gegen Iran (Donnerstag, 31. August) und Usbekistan (Dienstag, 5. September) will das Team von Koo und Ji Platz zwei verteidigen, der zur Teilnahme an der Weltmeisterschaft berechtigt. Ja-Cheol Koo steht hierfür im Aufgebot der Koreaner.

Keine Chancen mehr auf die WM-Teilnahme hat FCA-Neuzugang Sergio Córdova mit Venezuela, das abgeschlagen am Tabellenende der südamerikanischen WM-Qualifikation liegt. Gegen Kolumbien (Donnerstag, 31. August) und in Argentinien (Dienstag, 5. September) wollen sich die Venezolaner allerdings nicht von vornherein geschlagen geben und Achtungserfolge erzielen.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.