FC Augsburg: Stimmen zum DFB-Pokal-Spiel

(Foto: Alex Heinle)
Der FC Augsburg ist mit einem 2:0-Sieg gegen den FV Ravensburg in die zweite Runde des DFB-Pokal eingezogen. Trotz einiger Chancen sprangen am Ende lediglich zwei eigene Tore heraus. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Daniel Baier: "Der Trainer hatte uns vor dem Spiel vor Ravensburg gewarnt. Er meinte, Ravensburg sei schon mitten in der Saison, es werde ein hartes Spiel für uns und genau so war es dann auch ein hartes Stück Arbeit. Am Ende haben wir aber verdient und souverän gewonnen. Wir haben aber einige Chancen liegengelassen. Es war ein Pokalfight mit vielen Zweikämpfen, aber nach dem Spiel gibt man sich die Hand und alles ist okay."

Raul Bobadilla: "Es war sehr schwer heute und es hat lange gedauert, bis das Spiel entschieden war, weil wir nicht konsequent genug waren. Aber mit dem zweiten Tor war das Spiel dann entschieden. Wir sind froh, dass wir weitergekommen sind und unser erstes Saisonspiel erfolgreich absolviert haben."

Ja-Cheol Koo: "Es war ein schwieriges Spiel. Ich bin froh, dass wir gewonnen haben, das war wichtig, auch im Hinblick auf unser erstes Bundesligaspiel kommendes Wochenende. Über die Auszeichnung zum 'Man of the match' habe ich mich natürlich auch sehr gefreut."

Dirk Schuster: "Wir haben unsere Pflicht erfüllt. Wir wollten eine Runde weiterkommen und das haben wir geschafft. Natürlich hätte ich mir aber gewünscht, dass wir das Spiel etwas früher entscheiden. Wir wissen, dass wir noch ein Stück Arbeit vor uns haben, denn Wolfsburg wird uns nächste Woche natürlich noch mehr fordern."

Wolfram Eitel: "Das sind die Momente, für die man Sportler ist. Ich bin stolz auf die Leistung meiner Mannschaft. Wir haben gut gekämpft, aber um die große Sensation zu schaffen, brauchst du auch ein Quäntchen Glück, das hat uns heute gefehlt. Aber wir haben Blut geleckt, vielleicht schaffen wir es ja mal wieder in den DFB-Pokal."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.