FC Augsburg: Stimmen zur Pokalniederlage gegen Dortmund

Die Sensation ist ausgeblieben. Trotz guter Chancen musste sich der FCA am Ende im DFB-Pokal-Achtelfinale Borussia Dortmund 0:2 geschlagen geben, konnte aber erhobenen Hauptes das Feld verlassen. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Daniel Baier: "Wir hatten beim Stand von 0:0 die Chance, selbst in Führung zu gehen, werden dann aber für kleine Fehler eiskalt bestraft. Der BVB hat in der Halbzeit umgestellt, und wir haben dann etwas gebraucht, um dagegenzuhalten. Aber gegen eine Mannschaft wie die Borussia ist es schwer alles zu verteidigen. Daher müssen wir uns dann leider geschlagen geben."

Paul Verhaegh: "Es war ein intensives Spiel, in das wir aggressiv reingegangen sind. Bis zum ersten Gegentor haben wir eine sehr ordentliche Leistung gezeigt, aber am Ende haben die Details den Unterschied ausgemacht. Der BVB verfügt über sehr viel Qualität und die kann man einfach nicht immer aus dem Spiel nehmen."

Marwin Hitz: "Wir haben lange sehr gut mitgehalten. Schade, das die Chance von Raul nicht ins Tor geht. Wenn wir da in Führung gehen, wird es ein heißes Spiel. Nach dem Rückstand wurde es dann gegen diese Dortmunder Qualität richtig schwer noch einmal zurückzukommen. Wir werden nun in Hamburg noch einmal alles raushauen, um dort einen guten Jahresabschluss zu haben."

Markus Weinzierl: "Wir sind gegen eine Top-Top-Mannschaft ausgeschieden. Wir haben 60 Minuten gut und mutig verteidigt, haben vor der Pause nur eine gute Chance des BVB zugelassen. Leider haben wir unsere große Chance nicht genutzt und der BVB verwandelt danach zwei Situationen, in denen wir nicht 100% verteidigen. Der Sieg geht für den BVB insgesamt in Ordnung, dennoch sind wir enttäuscht, dass wir ausgeschieden sind, wenn auch gegen einen starken Gegner."

Thomas Tuchel: "Es war ein zähes Spiel für uns, weil wir schwer Tempo aufnehmen konnten. Das lag auch daran, dass der FCA mutig verteidigt hat. Als wir nach der Pause etwas umgestellt haben und dann mehr Räume bekommen haben, wurden wir dominanter. Wir wussten, dass es hier ein schweres Spiel werden würde. So hatten wir bei der Chance von Augsburg Glück und Können von Roman Bürki auf unserer Seite und konnten dann die Partie für uns entscheiden. Ich bin rundum zufrieden."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.