FC Augsburg: Testspielniederlage gegen den SV Sandhausen

Der dritte Test der laufenden Vorbereitung auf die Saison 2016/17 endete für den FCA mit einer Niederlage. Gegen den Zweitligisten SV Sandhausen mussten sich die Fuggerstädter in Mindelheim 0:2 geschlagen geben.

Bei fabelhaftem Wetter fanden am Montagabend rund 2.000 Zuschauer den Weg ins Julius-Strohmayer-Stadion in Mindelheim und sahen von Beginn an einen engagiert agierenden FC Augsburg, der bereits nach zwei Minuten durch Halil Altintop zu einem ersten Abschlussversuch kam. Vier Minuten später war es erneut der Deutsch-Türke, dessen direkte Volleyabnahme nach einem Eckstoß vom Innenpfosten wieder aus dem Tor ins Feld zurücksprang.

Danach flachte das Spielgeschehen etwas ab - der FCA kontrollierte die Partie jedoch und hielt den Zweitligisten auf Distanz zum eigenen Tor. Bis zur 21. Spielminute gelang dies auch - von Sandhausen war nichts zu sehen. Doch wie aus dem Nichts zappelte der Ball auf einmal im Tor von Ioannis Gelios. Markus Karl fasste sich nach einer Ecke ein Herz und traf mit einem Fernschuss unhaltbar ins Kreuzeck (21.).

Danach zog sich der SVS wieder komplett zurück und überließ dem Team von Trainer Dirk Schuster das Spielgeschehen. Dabei scheiterte zunächst Halil Altintop freistehend an Torhüter Marco Knaller (26.), der Nachschuss von Caiuby wurde zur Ecke abgewehrt. Nach dieser verzog Albian Ajeti nur knapp über das Tor (27.). Auch ein akrobatischer Abschlussversuch von Caiuby brachte keinen Treffer ein (42.), so dass es bei der schmeichelhaften Führung für den Zweitligisten blieb.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Dirk Schuster seine Mannschaft auf zehn Positionen, lediglich Torhüter Ioannis Gelios blieb auf dem Feld - und musste nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff den Ball erneut aus dem eigenen Tor holen, nachdem Thomas Pledl mustergültig bedient wurde und aus halblinker Position zum 2:0 einschieben konnte. Sichtlich irritiert vom zweiten Gegentreffer tat sich die Schuster-Elf nun schwer, wieder ins Spiel zu finden. Einen weiteren Torabschluss von Markus Karl konnte Gelios gerade noch entschärfen (54.).

Im Anschluss blieben Torchancen auf beiden Seiten Mangelware, keines der beiden Teams war im Stande, gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse aufzutauchen. Der FCA bemühte sich um den Anschlusstreffer, kam gegen einen tiefstehenden Gegner allerdings nur noch selten zum Abschluss. In der Schlussphase versuchte es Dominik Kohr aus der zweiten Reihe - seinen Schuss konnte Marco Knaller aber parieren (87.). Damit blieb es nach einer ereignislosen zweiten Hälfte bei der 0:2-Niederlage für den FCA.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.