FC Augsburg: U16-Nachwuchs reist nach Südkorea

Annyeong Haseyo - Hallo Südkorea! Für die U16 des FC Augsburg steht ein besonderes Ereignis an, denn für ein internationales Turnier - den elften "Chairman of Korea U15 Football League & Gouvenor of Gyeongsangbukdo Cup" geht es für die Bayernligamannschaft in die weite Ferne nach Südkorea.

"Wir sind sehr gespannt, was uns erwartet. Für uns alle ist Südkorea etwas ganz Neues, wir wollen uns auf die andere Kultur einlassen und freuen uns auf die sportliche Herausforderung. Die Jungs sind aber natürlich auch etwas nervös, keiner von uns weiß genau, wie stark die Teams aus Korea sind", blickt U16-Trainer Matthias Schiele voller Neugierde auf die kommenden Wochen.

Wie so eine außergewöhnliche Reise zustande kommt? In diesem Fall auf dem ganz einfachen Weg. Der FC Augsburg ist in Südkorea eine gute Adresse, so haben die Turnierveranstalter eine Turnieranfrage gestellt, die der Verein angenommen hat. Finanziert wird das Ereignis hauptsächlich über den Veranstalter, der FCA muss lediglich die Kosten für den Bus-Transfer der Reisenden übernehmen. Dass der FC Augsburg in Südkorea bekannt und vor allem auch beliebt ist, verdankt der Klub zu großen Teilen seinen koreanischen Spielern Ja-Cheol Koo, Dong-Won Ji und Ex-FCA-Spieler Jeong Ho Hong (in dieser Saison zum chinesischen Erstligisten Jiangsu Suning FC gewechselt). Unterschriebene Trikots der beiden koreanischen Stars sowie weitere FCA-Gastgeschenke gehören da natürlich zum Pflichtbestandteil des Reisegepäcks.

Am Sonntag, 21. August, begann die Reise der 23-köpfigen Gruppe. 18 Spieler, zwei Trainer, ein Betreuer, ein Physiotherapeut und der Turnierverantwortliche des FC Augsburg Markus Lück flogen von Frankfurt über Abu Dhabi nach Seoul. Von dort aus geht es nach der Landung am Montag mit dem Bus zum ungefähr fünf Stunden entfernten Austragungsort Youngdeok. Vor Ort haben die Fuggerstädter noch ein wenig Zeit, um sich auf die anderen Gegebenheiten einzustellen. Jetlag, Zeitverschiebung, eine andere Kultur, anderes Essen. Die Eindrücke werden die jungen Augsburger Kicker mit Sicherheit nicht so schnell vergessen. Damit sich die ausländischen Teams schnell zu Recht finden, stellen die Turnierveranstalter den Mannschaften einen eigenen Teambetreuer, denn im Teilnehmerfeld befinden sich 16 Mannschaften aus acht Nationen.

Der FC Augsburg trifft in der Gruppe C auf die koreanischen Teams Maetan M. S und Masan Jungang M. S sowie die australische TV Sports Academy. Die Gruppenphase beginnt am Mittwoch, 24. August und geht bis Freitag, 26. August. Nach den Gruppenspielen werden die weiteren Spiele im K.O-Modus ausgetragen, so dass am Montag, 29. August, schließlich das Finale ausgespielt und die Abschlusszeremonie gefeiert.

Den genauen Spieplan des Turniers gibt es hier.

Auch nach dem Turnier geht es für die Rot-Grün-Weißen fußballerisch weiter. So steht ebenfalls ein Freundschaftsspiel in Seoul auf der Agenda der Augsburger. Aber trotz des eng getakteten Zeitplans werden die FCA-Kicker neben Fußball auch noch Zeit finden, sich ein bisschen auf das Land Südkorea einzulassen. Wie genau das Freizeitprogramm dann gestaltet wird, entscheiden die FCA-Verantwortlichen vor Ort.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.