FC Augsburg U19 startet mit Remis in die Saison

Mit einem 1:1-Unentschieden gegen den 1. FC Nürnberg ist die U19 des FC Augsburg in die neue Saison der Bundesliga Süd/Südwest gestartet. A. Manu hatte die Gäste vor der Halbzeitpause in Führung gebracht, Felix Schwarzholz erzielte kurz vor dem Schlusspfiff noch den verdienten Ausgleich für den FCA.

„Das war ein hart erkämpfter Punkt. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit gut ins Spiel gekämpft, in der ersten Halbzeit haben wir ein bisschen den Zug vermissen lassen, da haben wir auch die Standards nicht so gut verteidigt. Nürnberg macht kurz vor der Pause das 1:0 und es ist ganz schwierig dem Rückstand hinterherzulaufen. Aber am Ende war das Ergebnis verdient“, bewertete U19-Trainer Martin Lanzinger den Saisonauftakt.

In den ersten zehn Minuten tasteten sich beide Mannschaften ab ohne jedoch gefährlich vors gegnerische Tor zu kommen. In der zehnten Spielminute konnte ein Nürnberger Freistoß von der linken Seite von der Augsburger Abwehr zunächst geklärt werden, der anschließende Kopfball landete bei FCA-Torwart Benjamin Leneis. Kurz später bekamen auch die Fuggerstädter ihren ersten Freistoß nach einem Foul an Romario Roesch zugesprochen. Roesch schoss selbst, doch sein Ball wurde erst von der der gegnerischen Abwehr geblockt, anschließend kam Maurice Malone auf der linken Seite nicht mehr richtig daran (14.). Zwei Minuten später probierte es Roesch aus der Distanz, setzte das Spielgerät aber über das Nürnberger Tor (16.).

In der 21. Spielminute dann zwei gute Chancen für die Gäste aus Mittelfranken. Nach einer Ecke kam Nürnbergs Manu zum Kopfball, Leneis parierte und der Abpraller konnte ins Aus geklärt werden. Daraus ergab sich jedoch die nächste Möglichkeit für den Club, doch der Ball ging vom Strafraum aus spitzem Winkel an die Torlatte (23.).
Gute zehn Minuten später konnte David Deger Nürnbergs Torwart Lukas Wenzel mit einem Schuss von der halbrechten Strafraumseite nicht überwinden (34.), in der 41. Spielminute stand dazu Jonas Greppmeir bei einem FCA-Konter leicht im Abseits.
In den Schlussminuten des ersten Durchgangs war dann wieder der Club am Drücker. Leneis konnte einen Freistoß von Tim Latteier ins linke untere Eck nur zur Ecke abklatschen lassen, aus der Manu freistehend zur 1:0-Gästeführung einköpfte. Kurz vor der Halbzeitpause hatten die Mittelfranken dann noch die große Chance zum 2:0. Latteier ließ lies die FCA-Abwehr nicht gut aussehen, das Leder wurde aber noch abgefälscht, so dass es ganz knapp links am langen Pfosten vorbei ging. Die darauffolgende Ecke köpfte Manu übers Fuggerstädter-Tor.

Mit mehr Dampf in die zweite Halbzeit

Nach dem Seitenwechsel kamen die Rot-Grün-Weißen mit Dampf aus der Kabine, direkt aus dem ersten Angriff ergab sich eine Ecke, doch Simon Gartmanns Schuss ging rechts am Tor vorbei. In der 53. Spielminute wurde ein Schuss von Roesch dazu gerade noch zur Ecke gelenkt, aus der noch eine Ecke entstand, die wiederum nichts einbrachte. Knappe zehn Minuten später landete ein Kopfball von Greppmeir in den Armen von Club-Keeper Wenzel (62.).

Aber auch Nürnberg blieb weiter im Spiel, so ging ein abgefälschter Kopfball nach einem Piwernetz-Freistoß über das Augsburger Tor, dazu stellte ein Schuss von Tobias Stoßberger aus halbrechter Strafraumposition keine Probleme für Leneis dar und auch ein weiterer Stoßberger-Schuss aus dem Strafraum wurde noch zur Ecke abgefälscht, die nichts einbrachte.
Auf der Gegenseite wurde eine Roesch-Ecke von der Nürnberger Abwehr geblockt, den Abpraller versuchte die Nummer zehn selbst ins Tor zu befördern, der Ball ging jedoch drüber (69.). In einer weiteren Situation wurde der Augsburger nach einem Alleingang im Strafraum noch vom Spielgerät getrennt und ein Torversuch von Kapitän Jozo Stanic landete über dem gegnerischen Tor. Der FCA wollte unbedingt zum Ausgleich kommen, in den Schlussminuten ging es stetig auf und ab und das Spiel wurde hektischer. So sah Nürnbergs Jannik Mohr in der Schlussphase noch die gelb-rote Karte.

In der dritten Minute der Nachspielzeit wurden die Rot-Grün-Weißen dann aber doch noch für ihre Moral belohnt. Nach einem Roesch-Freistoß von der rechten Seite stieg Felix Schwarzholz am höchsten und köpfte zum späten 1:1-Endstand ein. „Wenn man so spät den Ausgleich macht, zeigt das auch von der Moral der Jungs. Das hat man auch daran gesehen, wie sehr sie sich gefreut haben. Sie wissen, dass sie hart gefightet haben und haben sich dann noch den Punkt geholt. Ich hoffe, dass wir das mitnehmen können in das nächste Spiel in Stuttgart“, sprach Lanzinger seiner Mannschaft Lob aus.

FC Augsburg: Leneis; Bahm (75. Von Schrötter) , Stanic, Schuster, Schwazholz, Roesch, Greppmeir, Gartmann (81. Jalinous), Miller, Malone, Deger (69. Seitz)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.