FC Augsburg U23: Bittere Niederlage in Regensburg

Die U23 des FC Augsburg musste sich nach einem großen Kampf dem Tabellenzweiten SSV Jahn Regensburg in der Regionalliga Bayern 2:3 geschlagen geben. Damit verpassten es die Fuggerstädter trotz zweier Führungen die direkten Abstiegsränge zu verlassen.

Beide Mannschaften brauchten die ersten Minuten, um sich richtig in die Partie einzufinden, dennoch gehörte die Anfangsphase der Begegnung klar den Gästen aus Augsburg. In der vierten Spielminute trag FCA-Profi Erik Thommy einen vielversprechenden Freistoß aus 16 Metern nicht richtig und strahlte damit keine Torgefahr aus. Ebenfalls aus 16 Metern versuchte sich wenige Minuten später Maik Uhde mit einem Distanzschuss, der Ball ging jedoch ins Toraus (9.). In der 12. Spielminute schockte dann FCA-Spieler Albion Vrenezi die Regensburger. Der schnelle Offensiv-Spieler zog von der Strafraumlinie ab, der Ball sprang vom linken Pfosten hinter die Linie und ließ die Schwaben Jubeln.

Die Führung gab den Gästen Selbstbewusstsein und zeigte bei den Hausherren Verunsicherung. So machten abgesehen von einer Regensburger Möglichkeit - Andre Luge versuchte sich aus der Distanz, stellte jedoch keine Probleme für FCA-Torwart Yannik Öttl dar – bis zur 23. Spielminute hauptsächlich die Schwaben das Spiel. Dann ging es jedoch schnell und der Jahn nutze seine erste große Möglichkeit zum Ausgleich. Vom Strafraumeck zog Haris Hyseni ab und brachte die Kugel unhaltbar rechts unten im Kasten von Öttl unter (23.). Nach dem Ausgleich fanden die Regensburger besser ins Spiel und kamen in der 33. Spielminute zu einer guten Chance. Der Regensburger Luge flankte von der linken Seite und fand Stürmer Markus Ziereis, der zum Kopfball kam, aber an einer starken Parade von Yannik Öttl scheiterte. So ging es für beide Mannschaften mit dem 1:1-Zwischenstand in die Kabine.

Der erste Angriff im zweiten Durchgang gehörte den Hausherren. Luge flankte in die Mitte vor das FCA-Tor, Hyseni köpfte den Ball jedoch über das FCA-Gehäuse. Danach entwickelte sich eine schleppende Partie, die U23 des FCA kam nicht vor das gegnerische Gehäuse, aber auch der Tabellenzweite aus Regensburg konnte außer zwei Ecken, die nichts einbrachten, wenig Tordrang für sich verbuchen.

Beide Trainer reagierten und wechselten nach einer Stunde zum ersten Mal. Bei Jahn Regensburg kam Jann George für Michael Faber (61.) und FCA-Trainer Christian Wörns schickte Shawn Parker für Efkan Bekiroglu ins Rennen (63.) Zehn Minuten später wechselte Wörns erneut und stelle mit Arif Ekin für Albion Vrenenzi einen neuen Impulsgeber auf den Platz (74.).

Wörns Einwechselungen sollten sich bezahlt machen. Wie aus dem Nichts erwischte Shawn Parker den SSV auf dem falschen Fuß und lief in der 77. Spielminute allein von der linken Seite auf das Regensburger-Tor zu. Die Nummer sieben zog ab und brachte den Ball eiskalt im linken unteren Eck unter – 2:1 für den FCA. Nach der Führung reagierte der FCA-Trainer erneut und brachte mit Max Reinthaler für Erik Thommy einen Defensiv-Spieler (79.). Regensburg musste nun offensiver nach vorne gehen und ermöglichte damit dem eingewechselten Arif Ekin eine Torchance, er hob den Ball jedoch knapp über das Tor.

Kurz vor Schluss wendete sich dann das Blatt gegen die Schwaben. Nach einem Weitschuss eines Jahnpielers konnte der Ball zunächst abgewehrt werden, die Kugel kam jedoch zu Hyseni, der den 2:2-Ausgleich erzielte (85.). Der Dämpfer schockte den FCA und ermutigte Regensburg. In der 89. Spielminute wurde es dann ganz bitter. Nach einem Freistoß erzielte Marc Lais das 3:2 für die Gastgeber.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.