FC Augsburg U23: Niederlage gegen Unterhaching

Die U23 des FC Augsburg hatte in der 24. Partie der Regionalliga Bayern gegen die SpVgg Unterhaching das Nachsehen und verlor vor 302 Zuschauern im heimischen Rosenaustadion 0:6.

Gerade die erste Halbzeit würde die Mannschaft von FCA-Trainer Christian Wörns wahrscheinlich am liebsten aus dem Protokoll streichen. Nach einem ersten Abtasten brachte Unterhachings Sascha Bigalke die Gäste früh in Führung. Von der rechten Seite ließ er FCA-Torwart Ioannis Gelios von der Strafraumgrenze keine Chance (9.). Nur zwei Minuten später zeigte sich ein ähnliches Bild. Nach einem Fehler von Dominik Reinhardt kam Hachings Vitalij Lux aus ähnlicher Position zum Abschluss und netzte den Ball zum 2:0 ein (11.).

Der Doppelschlag schockte die Augsburger U23, die erst in der 22. Spielminute zwingend zum gegnerischen Tor kamen. Albion Vrenezi lief von der linken Seite alleine aufs Tor zu, ließ sich den Ball jedoch noch zur Ecke abnehmen.

Im Gegensatz dazu legten die Rot-Blauen eine konsequente Chancenverwertung an den Tag. So konnte Thomas Steinherr für die Spielvereinigung in der 24. Spielminute zum 3:0 erhöhen. Nach einer Flanke von links in den Strafraum verschätzte sich FCA-Abwehrspieler Bastian Kurz, so dass der Hachinger-Spieler aus kurzer Distanz einschob. Kurz später kam es dann richtig hart für die Fuggerstädter. Nach einer Notbremse (Klammern) sah Augsburgs Innenverteidiger Dominik Reinhardt die rote Karte. FCA-Trainer Christian Wörns reagierte prompt und brachte Verteidiger Max Reinthaler für den offensiven Marco Richter.

Trotz der Unterzahl brachten sich die Schwaben anschließend mehr ins Spiel nach vorne ein. So bediente David Spies nach schöner Ballstafette Julian Günther-Schmidt, er versuchte es aus mittlerer Position, setzte den Ball aber über das Gehäuse. Weitere Chancen hatte Vrenezi, der zunächst über die rechte Seite den Ball im Strafraum vertändelte und anschließend von links den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Dazu klärte ein Hachinger-Innenverteidiger einen guten Kopfball von Max Reinthaler noch kurz vor der Linie und Günther-Schmidts Torversuch wurde noch von einem gegnerischen Spieler geblockt.

Doch für diesen Elan wurde die Wörns-Elf nicht belohnt, im Gegenteil konnten die Rot-Blauen ihren vierten Treffer kurz vor der Pause bejubeln. Sascha Bigalke bestrafte einen Abwehrfehler und konnte Ioannis Gelios aus kurzer Distanz überwinden (41.). "Wir liegen schnell durch starke individuelle Fehler 0:2 zurück und dann kommt noch die rote Karte dazu. Wenn du 0:4 zurückliegst und einen Mann weniger auf dem Platz hast, dann ist das ein gebrauchter Tag", ärgert sich Christian Wörns.

In die zweite Halbzeit startete die Augsburger Bundesligareserve mit Orkun Tugbay für Bastian Kurz. Die Fuggerstädter versuchten alles nach vorne zu schmeißen und dennoch mit Herz und Leidenschaft zu verteidigen. Die Spielvereinigung hingegen beschränkte sich vor allem darauf auf Konter zu lauern, wodurch die Partie an Fahrt verlor.

Die Augsburger Zweitvertretung kam in den zweiten 45 Minuten zu zwei Freistößen von der linken Seite. Zunächst konnte der Freistoß von Arif Ekin geklärt werden, beim zweiten Versuch stand ein Augsburger Angreifer leicht im Abseits. Die beste Augsburger Chance in Durchgang zwei konnte David Spies nicht für sich nutzen. Er konnte eine Hereingabe von Albion Vrenezi vor dem Tor in aussichtsreicher Position nicht kontrollieren.

Nach einer Ecke leiteten die Gäste einen schnellen Konter ein. Thomas Steinherr startete aus der eigenen Hälfte und lief, verfolgt von Arif Ekin auf Gelios zu, traf jedoch nur den Pfosten. Die lange Unterzahl merkte man den Schwaben mit fortschreitender Spieldauer an, so konnte Markus Einsiedler in der 75. Spielminute (5:0) und in der 86. Spielminute weiter in die Höhe schrauben (6:0).

"In der zweiten Halbzeit haben wir dann zwar noch einmal alles rausgehauen, aber es ist natürich nicht einfach", sieht Wörns in Durchgang zwei eine Leistungssteigerung seiner Mannschaft. "Am Ende steht trotzdem unter dem Strich ein 0:6 und das ist natürlich bitter." (PM)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.