FC Augsburg U23 siegt 1:0 gegen 1860 München 2

Auf dem Weg nach vorne: Die U23 von Trainer Christian Wörns ist nun Vierter der Regionalliga Bayern. (Foto: David Libossek)

Flutlichtsieg im Rosenaustadion. Im Nachholspiel der Regionalliga Bayern hat die U23 des FC Augsburg vor 600 Zuschauern 1:0 gegen den TSV 1860 München II gewonnen. Das Tor des Tages erzielte Ex-Löwe Mustafa Duman mit einem Traumtor.

Die Junglöwen hatten in der Anfangsphase mehr vom Spiel, die Augsburger beschränkten zunächst mehr auf Kontersituationen. In der 18. Spielminute dann die erste brenzlige Spielsituation. Doch ein 60er-Freistoß aus guter mittiger Position landete in der Augsburger Mauer. Danach kamen die Fuggerstädter besser in die Partie, trotzdem mangelte es in den Aktionen häufig noch an der letzten Konsequenz. In der 35. Spielminute waren die Rot-Grün-Weißen dann zum ersten Mal gefährlich. Efkan Bekiroglu trat einen Freistoß von der linken Seite gut, doch das Leder landete am Außennetz. Die nächsten beiden Gelegenheiten lagen dann jedoch wieder bei den Gästen aus München. Nach einer Ecke kam TSV-Kapitän Michael Kokocinski zum Abschluss, FCA-Torwart Florian Kastenmeier lenkte den Ball aber noch zur nächsten Ecke, bei welcher er das Spielgerät sicher runter pflückte (39.). Auf der Gegenseite versuchte sich Albion Vrenezi aus circa 15 Metern und verfehlte das 60er-Tor nur knapp (42.). Kurz vor der Halbzeitpause ging dazu ein Kopfball von Bekiroglu nach guter Vorarbeit von Vrenezi und Lukas Ramser nebens Tor. So ging es mit dem 0:0 in die Halbzeitpause.

FCA-Trainer Christian Wörns musste zum Beginn der zweiten Halbzeit wechseln und schickte Chima Okoroji für Jonathan Scherzer ins Rennen. Bei beiden Mannschaften hakte es jedoch erstmal nach dem Seitenwechsel, das Spiel wurde ruppiger. In der 61. Spielminute konnte sich dann FCA-Schlussmann Kastenmeier mit einer starken Parade auszeichnen. Einen Schuss von Lucas Genkinger entschärfte er aus kurzer Distanz. Auf der anderen Seite konnte Mustafa Duman den Ball aus guter Position nicht richtig mitnehmen. Knappe zehn Minuten später machte es der Ex-Löwe, der in dieser Saison von der 60er U19 zu den Rot-Grün-Weißen wechselte, dann besser. In einer schönen Einzelaktion zog die Augsburger Nummer elf von der rechten Seite in die Mitte und versenkte den Ball mit links unhaltbar aus 20 Metern links oben im Winkel (70.). Mit der Führung im Rücken spielten die Augsburger weiter nach vorne und übernahmen weiter Kontrolle über die Partie.

Die Gäste brauchten hingegen bis zehn Minuten vor dem Ende, um zu ihrer nächsten nennenswerten Aktion zu kommen. Nach einem Foul von Ramser landete ein Freistoß aus guter Position mitten in den Armen von Kastenmeier (80.). Ein weiterer Freistoß kurz vor Ende der regulären Spielzeit landete in der Augsburger Mauer (89.). So blieb es am Ende beim 1:0 für die Hausherren, das den FCA auf den vierten Tabellenplatz vorschiebt. (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.