FC Augsburg U23: Torloses Remis gegen Greuther Fürth

Am 110-jährigen Geburtstag des FC Augsburg hat die U23 des FCA in der Regionalliga Bayern 0:0 -Unentschieden gegen Greuther Fürth II gespielt. Bei dem torlosen Remis verschoss Efkan Bekiroglu kurz Spielende einen Elfmeter für den FCA.

In den ersten zehn Minuten spielten beide Mannschaften bemüht, kamen jedoch nicht gefährlich vor das gegnerische Tor. In der fünften Spielminute versuchte sich Marco Greisel aus der Distanz, schoss das Leder jedoch am Fürther Tor vorbei. Zehn Minuten später landete ein Fernschuss von Jonathan Scherzer in den Armen von Kleeblatt-Keeper Sascha Burchert (15.). Auf der anderen Seite stellte ein Kopfball von Stefan Maderer keine Probleme für Ioannis Gelios im Augsburger Tor dar (11.), dazu konnte der Fuggerstädter-Schlussmann bei einem Versuch von Christian Derflinger zur Ecke klären, die nichts einbrachte (18.).

In der Folgezeit waren die Augsburger aktiver, attackierten früh und brachten die Gastgeber so in Bedrängnis. In der 29. Spielminute bediente Julian Günther-Schmidt Marco Richter mit einem langen Ball, die Augsburger Nummer 23 scheiterte jedoch am gegnerischen Torwart (29.).

Danach fanden aber auch die Hausherren wieder besser ins Spiel. So wurde ein Derflinger Schuss in der 37. Spielminute zur Ecke geklärt, die erneut nichts einbrachte. Zwei Minuten später setzte Mittelfranke David Raum das Spielgerät übers Augsburger Tor, danach parierte Gelios stark gegen Derflinger, der im Strafraum zum Abschluss kam (39.). Abschließend ging ein Kopfball von Stephan Sama nach einem Freistoß wieder über das Gehäuse der Rot-Grün-Weißen (43.). Mit dem torlosen Unentschieden wechselten die beiden Mannschaften nach 45 Minuten schließlich die Seiten.

Nach dem Seitenwechsel lag die erste Chance bei der Zweitvertretung der Kleeblätter, aber Gelios war zur Stelle und klärte nach einer Ecke gegen Sammy Ammari (47.). Kurz später war ein Freistoß von Maurice Friehe nahe der Seitenauslinie kein Problem für den Fürther-Torwart Burchert (49.). Alexander Frankenberger wechselte daraufhin und brachte Artur Mergel für Friehe in die Partie.

In der 57. Spielminute dann eine große Chance für den FCA, aber der eingewechselte Mergel konnte das Spielgerät nach einer Feulner-Ecke frei im Strafraum nicht verwerten. Anschließend setzte Günther-Schmidt das Leder ebenfalls nach einer Feulner-Ecke vor den 247 Zuschauern an die Torlatte (59.).

Aber auch die Augsburger hatten nur wenig später das Aluminium auf ihrer Seite. Derflinger schoss vor den linken Pfosten, den Abpraller konnte Raum nicht verwerten (63.). Knappe zehn Minuten später setzte Sama den Ball aus der Distanz über das Tor (71.), bei der nächsten Gelegenheit konnte Fürths Nummer drei die Chance nicht verwerten (72.).

Nach dieser guten Phase der Fürther war in der Schlussphase wieder der FCA am Drücker, so konnte die Kleeblatt-Abwehr einen Freistoß und eine Ecke von Markus Feulner abwehren (82. /85.). In der 89. Schlussminute dann die große Chance zum Lucky-Punch für die Rot-Grün-Weißen. Zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit konnte Fürths Sama die Augsburger im Strafraum nur noch mit einem Foul stoppen – Schiedsrichter Steffen Mix entschied auf Elfmeter. Der eingewechselte Efkan Bekiroglu trat an und versuchte es mit einem Schuss in die linke untere Ecke, doch Burchert gewann das Duell und hielt das 0:0-Unentschieden für seine Truppe fest.

FC Augsburg: Gelios; Friehe (52. Mergel), Jürgensen, Feulner, Scherzer, Della Schiava, Richter, Greisel (66. Bekiroglu), Danso, Lannert, Günther-Schmidt, Niemann (ETW.), Ramser (o.E.), Mwarome (o.E.), Stowasser (o.E.), Laverty (o.E.)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.