FC Augsburg vor dem wichtigen Spiel gegen Werder Bremen

Nach der Niederlage beim 1. FSV Mainz 05 liegt der Fokus des FC Augsburg nun voll auf der nächsten Partie im Kampf um den Klassenerhalt. Beim SV Werder Bremen (Samstag, 9. April, 15.30 Uhr) soll endlich wieder gepunktet werden. Nach dem Start in die Trainingwoche äußerten sich am Dienstag Geschäftsführer Sport Stefan Reuter und Trainer Markus Weinzierl vor der Presse...

...zur Diskussion um Trainer Markus Weinzierl und einen möglichen Wechsel:

Stefan Reuter: "Ich kann nur noch einmal ganz deutlich sagen, dass unser Trainer hier einen langfristigen Vertrag hat und dass sich ein anderer Verein zuerst einmal bei uns melden müsste, wenn Interesse besteht. Aber das ist nicht mehr unser Thema, und wir beenden die Diskussionen jetzt, da wir uns nur noch mit den Spielen beschäftigen, die vor uns liegen. Die ganze Konzentration gilt Bremen."

Markus Weinzierl: "Es hat mich nicht interessiert und es ist absolut zweitrangig. Leipzig hat darauf reagiert, aber es ist auf jedenfall nicht von meiner Seite gekommen. Nochmal: Die Geschichte ist für mich längst abgehakt, so dass ich mich ausschließlich auf meine Arbeit beim FCA konzentriere. Das ist für mich jetzt das Wichtigste!"

... zur Niederlage gegen Mainz:

Stefan Reuter: "Wir sind zwar in Führung gegangen, haben aber in etlichen Situationen fahrlässig verteidigt. Wir haben aber nicht die Kompaktheit auf das Spielfeld gebracht, die unsere Mannschaft schon häufig ausgezeichnet hat. Jetzt gilt es, einen Haken dahinter zu machen und im Training wieder Sicherheit zu erlangen."

Markus Weinzierl: "Wir haben in der Länderpause an der Defensive und der Stabilität gearbeitet, aber gegen Mainz vieles vermissen lassen. Wir haben nach der Führung zu euphorisch und zu offensiv verteidigt, das taktische Konzept ging damit verloren. So haben wir Tore bekommen, die man nicht bekommen darf."

... zum Abstiegskampf:

Stefan Reuter: "Wir haben schon viele schwierige Situationen überstanden, und die Mannschaft zieht absolut an einem Strang. Diese Geschlossenheit leben wir auch vor. Wir sitzen alle in einem Boot und werden Gas geben, damit wir die Klasse halten."

Markus Weinzierl: "Man muss nicht drum rum reden, wie wichtig dieses Spiel ist. Bremen ist ein direkter Konkurrent - es geht sechs Spieltage vor Schluss um sehr viel, aber das ist uns allen bewusst. Das war uns auch vor Mainz bewusst, das war uns die letzten Monate bewusst und das war uns auch nach dem Saisonstart mit nur sechs Punkten aus zwölf Spielen bewusst. Diesem Kampf stellen wir uns jetzt!"

... zum Matchplan:

Markus Weinzierl: "Wir müssen an uns arbeiten und schauen, dass wir die Defensive stabiler bekommen und die Zweikämpfe besser absichern. Aus dieser Stabilität heraus wollen wir natürlich auch selbst Chancen kreieren und über unsere Umschaltbewegung oder Standardsituationen das Spiel gewinnen."

... zum Personal:

Markus Weinzierl: "Es trifft uns natürlich, dass jetzt auch noch Ja-Cheol Koo und Markus Feulner gelbgesperrt ausfallen. Jeong-Ho Hong und Kostas Stafylidis haben noch muskuläre Probleme vom Spiel gegen Mainz und haben individuell trainiert. Bei Jeff Gouweleeuw geht die Tendenz nach oben, auch bei Piotr Trochowski sieht es gut aus. Er hat gut trainiert und ich habe die Hoffnung, dass er zur Verfügung steht. Bei Dong-Won Ji und Jan Moravek wird es noch eine Woche dauern, Paul Verhaegh hat einen Muskelfaserriss und wird dementsprechend ausfallen. Aber wir werden es lösen und haben ja noch ein paar Tage dafür Zeit."

... zu Daniel Opare:

Stefan Reuter: "Jeder hat eine zweite Chance verdient. Er hat einen Fehler gemacht, den er eingesehen hat. Allerdings hatte er auch eine schwierige private Phase. Er hat sich auch vor der Mannschaft erklärt und entschuldigt, und damit ist das Thema nun für uns erledigt."

Markus Weinzierl: "Er ist ein junger Spieler, der einen Fehler gemacht hat und sich dafür vor der Mannschaft entschuldigt hat. Ich werde alles dafür tun, dass die Mannschaft erfolgreich ist und ich finde, dass jeder eine zweite Chance verdient hat!" (pm)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.