FC Augsburg zu Gast beim FC Bayern: Zeit für neue Helden

Augsburger Denkmäler: Sascha Mölders und. . . (Foto: David Libossek)

Der FC Augsburg tritt am Samstag in der Bundesliga beim FC Bayern an. Wer hat das Zeug dazu, in Mölders’ und Bobadillas Fußstapfen zu treten? Die FCA-Offensive im Heldencheck.

Der FC Augsburg ist in den vergangenen vier Auswärtsspielen ungeschlagen, musste auf fremdem Rasen erst vier Gegentore hinnehmen. Das nährt bei so manchem die Hoffnung auf ein neuerliches Heldenepos. Auf eine denkwürdige Fußballschlacht auf dem Spielfeld im Norden Münchens. Dem Ort einer niederschmetternden Schmach: 0:6 unterlag der FC Augsburg am 1. April dem FC Bayern. Aber auch dem Ort eines unvergessenen Erfolgs: 1:0 am 9. Mai 2015, dank der Hacke Bobadillas.

Sascha Mölders: Gewissermaßen Augsburgs Siegfried

Der Argentinier folgte damals auf den Ur-Helden, den Siegfried Augsburgs sozusagen: Sascha Mölders, der im Mai 2014 mit einem brachialen Schuss in den Winkel den ersten FCA-Sieg über die Bayern in der Bundesliga besiegelte.

Beide kehrten Augsburg den Rücken und gingen ihrer Wege. Mölders zu 1860 München, Bobadilla nach Mönchengladbach. Zeit also für neue Helden. Beim FC Augsburg kommt es freilich auf die Leistung der gesamten Mannschaft an. Doch, so abgedroschen das jetzt klingen mag: Auch für einen unwahrscheinlich erscheinenden Sieg muss einer vorne mindestens ein Tor machen.

Doch wer vom FC Augsburg hat das Potenzial zum Matchwinner? Eine Helden-Studie anhand der Mölders-Skala.

Klicken Sie sich durch die Bilder.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.