FCA-Rückkehrer Koo: "Das Gefühl, nach Hause zu kommen"

Dong-Won Ji und Ja-Cheol Koo sind beim FC Augsburg wieder vereint. Foto: Martin Augsburger/Archiv

Nach dem schwachen Saisonstart hat der FC Augsburg noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen - und einen alten Bekannten nach Augsburg zurückgeholt. Ja-Cheol Koo kommt vom FSV Mainz 05.

Am letzten Tag der Wechselperiode hat der FCA sich im Offensivbereich noch einmal verstärkt. Von Liga-Konkurrent 1. FSV Mainz 05 wechselt der südkoreanische Nationalspieler Ja-Cheol Koo zum FCA. Der 26-Jährige, der zwischen 2012 und 2013 bereits 36 Bundesliga-Spiele (8 Tore) für den FCA bestritt, erhält einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2017 plus Option auf eine langfristige Verlängerung. Über die Ablösemodalitäten haben beide Vereine Stillschweigen vereinbart.

„Nach seinem Abschied aus Augsburg waren wir mit Ja-Cheol Koo regelmäßig in Kontakt. Als sich nun die Möglichkeit zur Verpflichtung ergab, haben wir zugeschlagen. Er kennt den Verein, das Umfeld sowie auch die Trainer und die Mannschaft. Daher wird Ja-Cheol nicht viel Zeit brauchen, um sich in Augsburg wieder einzuleben. Sportlich hilft er uns im Offensivbereich weiter, weil wir uns so noch breiter aufstellen können“, sagt Stefan Reuter, FCA-Geschäftsführer Sport des FCA, zum Transfer.

„Ich habe mich beim FCA immer wohl gefühlt und habe jetzt das Gefühl, nach Hause zu kommen. Es ist toll, dass der Wechsel so kurzfristig geklappt hat. Jetzt freue ich mich auf den Verein und möchte der Mannschaft helfen, dass wir unsere Ziele in der Bundesliga, dem DFB-Pokal und der Europa League erreichen“, sagt Ja-Cheol Koo, der am Montag alle sportärztlichen Untersuchungen in Augsburg absolvierte.

Ja-Cheol Koo, der nun die Rückennummer 19 erhält, wird nach der Vertragsunterschrift am Dienstag zur Mannschaft stoßen, dann aber zur koreanischen Nationalmannschaft reisen, die in den nächsten Tagen WM-Qualifikationsspiele
gegen Laos (3. September) und im Libanon (8. September) bestreitet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.