FCA U23: Ist der Knoten geplatzt?

Bereits fünf Tage nach dem ersten Saisonsieg in der Regionalliga Bayern bestreitet die U23 am Donnerstag, 17. September, (18.30 Uhr), das nächste Pflichtspiel. Am elften Spieltag geht es für die Mannschaft von Trainer Tobias Luderschmid zu den "kleinen Löwen" nach München.

"Natürlich sind wir alle erleichtert, dass wir endlich den ersten Dreier in dieser Saison einfahren konnten. Nun gilt es unsere Leistung weiter zu stabilisieren und wenn möglich schon am Donnerstag bei den Junglöwen nachzulegen", hofft Luderschmid, dass der Knoten seiner Schützlinge endlich geplatzt ist, denn "die Art und Weise, wie der Sieg zustande kam, gibt uns für die kommenden Aufgaben viel Rückenwind."

Mit diesem Rückenwind will die U23 auch gegen die Zweitvertretung des TSV 1860 München punkten. Das Team ist aktuell Tabellenachter mit dreizehn Punkten und einem Torverhältnis von 14:9. Von den bisherigen zehn Partien konnte die Mannschaft von Trainer Daniel Bierofka drei gewinnen, vier Mal spielten sie unentschieden und drei Spiele gingen verloren.

Die Verletztenliste der U23 ist vor der Partie am Donnerstag jedoch weiterhin lang. So muss der FCA auf Joeri Stiens (Rehatraining), Max Reinthaler (Innenmeniskus), Daniel Stanese (Sprunggelenk), Arif Ekin (Muskelverletzung) und Simon Krumpschmid (Krank) verzichten. Noch nicht sicher ist zudem der Einsatz von Marco Schad (Muskelverletzung), Yannik Thiel (Muskelverletzung), Joshua Busching (Knie) und Marco Richter (Leiste).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.