FCA U23: Niederlage zum Auftakt

Im ersten Spiel der Saison 2015/16 in der Regionalliga Bayern konnte sich die U23 des FC Augsburg trotz einer guten Leistung leider nicht selbst belohnen. Die kleinen Fuggerstädter unterlagen in Gersthofen der Reserve der SpVgg Greuther Fürth unglücklich 0:1 (0:1).

Nachdem die heißen Temperaturen der letzten Tage durch ein kleines Gewitter kurz vor dem Spiel etwas abgekühlt waren, begann das erste Spiel in der Regionalliga-Saison gleich temporeich. Dabei erwischten die Gäste aus Fürth gegen die mit vier A-Jugendlichen und vier Neuzugängen beginnende Heimelf zum Leidwesen der 240 Zuschauer einen Auftakt nach Maß. So konnte Abwehrspieler Christian Held in der vierten Minute nach einem Pfostenabpraller den Ball zur Gäste-Führung über die Linie drücken. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit spielte sich das umkämpfte und temporeiche Spiel zumeist im Mittelfeld ab. In der 36. Spielminute scheiterte dabei Orkun Tugbay mit einem schönes 20-Meter-Schuss an SpVgg-Torhüter Bastian Lerch, der den Ball gerade noch über die Latte lenken konnte. Kurz vor der Halbzeit konnte dann noch FCA-Abwehrspieler Jonathan Scherzer gegen einen durchgestarteten Gästespieler im letzten Moment zur Ecke klären. So ging es mit einem 0:1 in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Augsburger, bei denen Simon Krumpschmid für Marco Schad ins Spiel kam, von Beginn an Druck zu machen. Dies gelang auch sehr gut, und die Fürther hatten große Schwierigkeiten, den Ball zu halten bzw. eigene Angriffe zu starten. Doch trotz einer Vielzahl an Chancen und Standardsituationen brachte die U23 den Ball nicht im Tor unter bzw. scheiterten mit dem entscheidenden Pass am Gegenspieler. So auch in der 64. Spielminute als Albion Vrenezi nach einer schönen Kombination über Jonathan Scherzer und David Spies über die linke Seite aus spitzem Winkel verzog. Auch Marco Richter konnte kurz darauf den eigentlich verdienten Ausgleich nicht erzielen, als er mit einem Schlenzer aus 22 Metern das Tor knapp verfehlte.

Am Ende warf die Heimelf noch einmal alles nach vorne, es blieb aber beim knappen 1:0 für die Mittelfranken. Neu-Trainer Tobias Luderschmid war im Anschluss zwar mit der Leistung seiner Mannschaft, nicht aber mit dem Ergebnis zufrieden: "Die Art und Weise unserer Niederlage ist sehr ärgerlich. Die Gäste hatten über das gesamte Spiel keine Torchance. Eine Unaufmerksamkeit führte zum Gegentor. Ein 1:1 wäre sicherlich verdient gewesen. Im Spiel nach vorne fehlte bei uns aber der letzte Pass."

Die Chance zur Wiedergutmachung bietet sich der Mannschaft um Kapitän Yannik Thiel bereits am kommenden Dienstag, 21. Juli. Dann tritt das Team um 18.30 auswärts gegen die Reserve des 1. FC Nürnberg an. Das nächste Heimspiel steht dann am kommenden Samstag, 25. Juli, (14.00 Uhr) gegen Viktoria Aschaffenburg auf dem Programm. Dieses Spiel wird dann wieder wie gewohnt im Rosenaustadion ausgetragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.