Generalprobe gelungen: FCA schlägt Toulouse mit 5:0

Der FC Augsburg zeigte sich bei der Generalprobe im Rahmen des Familientags gegen den französischen Erstligisten FC Toulouse in Torlaune. Die Tore beim 5:0-Sieg erzielten Paul Verhaegh, Alexander Esswein, Dominik Kohr und Raul Bobadilla (2).

Bereits eine Stunde vor Anpfiff der Partie wurde im Stadionumlauf der WWK ARENA das Denkmal für die Augsburger Fußball-Legende Helmut Haller feierlich eröffnet. Die Bronze-Statue entstand in den vergangenen Monaten durch eine Initiative der aktiven Fanszene.

Gegen die Gäste aus Frankreich konnte FCA-Trainer Markus Weinzierl wieder auf den zuletzt angeschlagenen Daniel Baier zurückgreifen. Mit ihm in der Startelf dominierte der FCA von Beginn an das Geschehen auf dem Platz, konnte sich jedoch nur wenige gefährliche Chancen herausarbeiten. Der letztjährige Tabellensiebzehnte der französoschen Ligue 1 zeigte sich bemüht, konnte aber keine Gefahr auf das von Marwin Hitz gehütete Tor ausstrahlen.

Es dauerte bis zur 21. Minute, ehe der FCA erstmals gefährlich im Strafraum der Gäste auftauchte. Beim Abschluss wurde Halil Altintop allerdings rüde von den Beinen geholt, den fälligen Strafstoß verwandelte Paul Verhaegh eiskalt zur 1:0-Führung. Nur wenige Minuten später hätte der FCA dann beinahe auf 2:0 erhöht, doch Markus Feulner verzog aus der Distanz nur knapp. Kurz vor dem Halbzeitpfiff durfte der FCA schließlich erneut jubeln: Tim Matavz setzte sich auf der linken Seite durch, seine Flanke fand Alexander Esswein, der den Ball per Direktabnahem durch die Beine von Mauro Goicoechea ins Tor traf (39.). Zuvor waren die Gäste erstmals zum Abschluss gekommen, Marcel Tisserands Weitschuss flog jedoch über den Querbalken.

Personell unverändert spielten die Fuggerstädter weiter nach vorne und kamen bereits in der 48. Minute zu einer weiteren Großchance, Goicoechea verhinderte jedoch einen weiteren Treffer. Wenige Sekunden später war aber auch der Torhüter bei einem abgefälschten Weitschuss von Dominik Kohr machtlos (49.). Trotz der deutlichen Führung ließ das Team von Markus Weinzierl nicht locker und zeigte sich torhungrig. Der eingewechselte Raul Bobadilla konnte mit einer schönen Einzelleistung auf 4:0 erhöhen (67.), in der 74. Minute erzielte Bobadilla auf Pass von Caiuby per Lupfer gar das 5:0. Der FCA schraubte nun einen Gang zurück, so dass es beim 5:0-Endstand blieb.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.