Halil Altintop zum Stuttgart-Sieg: "Wir wollten unbedingt gewinnen und das hat man von Beginn an gespürt"

Mit viel Kampf hat der FC Augsburg am 30. Spieltag vor heimischer Kulisse den VfB Stuttgart 1:0 besiegt und den Abstand auf einen direkten Abstiegsplatz auf sechs Punkte erhöht. Im Kampf um den Klassenerhalt bleibt es allerdings weiterhin spannend. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Philipp Max: "Wir haben uns vorgenommen, bissig und aggressiv in das Spiel zu gehen und das dann auch umgesetzt. Trotzdem wird es bis zum letzten Spieltag ein harter Kampf und wir müssen auch in den nächsten Spielen so viele Punkte wie möglich einfahren. Mit dem Sieg ist uns aber eine große Last von den Schultern gefallen."

Halil Altintop: "Wir wollten unbedingt gewinnen und das hat man von Beginn an gespürt. Jetzt sind wir natürlich super erleichtert und glücklich über weitere drei Punkte. In unserer Situation muss der Wille stimmen und man darf sich für keinen Schritt zu schade sein. Das haben wir heute gezeigt. Wir bleiben positiv und werden alles reinhauen."

Alfred Finnbogason: "In der Bundesliga muss man die wenigen Chancen, die sich einem bieten, nutzen - das ist mir zum Glück wieder gelungen. Wir haben mit den beiden Siegen Selbstvertrauen getankt und sind glücklich darüber, aber wissen, dass die Situation noch schwierig ist. Darum kämpfen wir weiter!"

Marwin Hitz: "Es war wichtig, dass wir wieder einmal zu null gespielt haben, vor allem, wenn du selbst nur ein Tor machst. Wir werden aber jetzt nicht anfangen zu rechnen, sondern wollen so weitermachen und Punkte sammeln."

Daniel Baier: "Wir haben uns mit dem Sieg in Bremen Selbstvertrauen erarbeitet und den Bock umgestoßen. Dass wir jetzt den siebten Sieg in Serie gegen den VfB gelandet haben, ist sensationell. Das ist aber alles hart erarbeitet."

Jürgen Kramny: "Wir waren von Beginn an zu passiv und haben nicht das umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Dann machen wir einen kapitalen Fehler und geraten in Rückstand. Dadurch haben wir auch keine Ruhe ins Spiel bekommen. Insgesamt hatten wir zu wenig Durchschlagskraft und hatten Glück, dass Augsburg die Konter nicht ausgespielt haben. So hatten wir bis zum Schluss die Chance mit langen Bällen. Es hat aber nicht gereicht."

Markus Weinzierl: "Kompliment an die Mannschaft. Wir waren stark verbessert im Vergleich zum Bremen-Spiel, hatten eine gute Spielanlage und waren über außen gefährlich. Wir waren dominant und haben deshalb völlig verdient gewonnen. Schade, dass wir unsere Konter nicht besser genutzt haben. So war es bis zum Schluss eng. Aber wir haben ein absolutes Lebenszeichen gesendet und werden jetzt noch vier mal alles raushauen."
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.