Immer tiefer in den Abstiegsstrudel: FC Augsburg verliert in Berlin

Auch gegen Berlin gab es für den FC Augsburg keinen Grund zum Jubeln.
Berlin: Olympiastadion |

Nach der schmerzhaften Niederlage gegen den FC Ingolstadt verliert der FC Augsburg auch das dritte Spiel der englischen Woche bei Hertha BSC mit 0:2 (0:2). Die vor allem in der ersten Halbzeit überforderten Augsburger geraten damit immer tiefer in den Abstiegsstrudel.

Viel hatte sich der FC Augsburg für das Auswärtsspiel bei Hertha BSC vorgenommen. Nach den beiden desaströsen Derbyauftritten sollte gegen die Berliner endlich wieder gepunktet und ein versöhnlicher Abschluss der englischen Woche erreicht werden. Dabei helfen sollten unter anderem die neu in der Startelf stehenden Christoph Janker, Georg Teigl, Philipp Max, Dominik Kohr und Dong-won Ji. Zudem rückte Alfred Finnbogason kurzfristig in die Aufstellung, nachdem sich Raul Bobadilla im Anschluss an das Aufwärmprogramm mit Wadenproblemen abgemeldet hätte.

Frühe Hertha-Führung durch Standardsituation


Was sich dann auf dem Platz abspielte, erinnerte jedoch stark an die Auftritte der letzten Woche. Hertha bestimmte von der ersten Minute an die Partie und spielte die mitunter amateurhaft wirkende FCA-Defensive zeitweise schwindelig. Nicht unverdient folglich der Führungstreffer der Berliner, die in Standardsituationen eine große Schwäche des FCA ausgemacht hatten, nach einer Ecke von Plattenhardt. Nachdem die Hereingabe erst noch abgeblockt werden konnte, schmiss sich John Brooks mit dem Kopf in einen Schuss seines Teamkollegen Valentin Stocker und sorgte so in der 12. Spielminute das erste Mal für hängende Köpfe im Lager der Schwaben.

FC Augsburg lässt Gegenwehr vermissen


Wer nach dem frühen Rückstand eine Trotzreaktion des FC Augsburg erwartet hatte, wurde jedoch bitter enttäuscht. Lediglich Torhüter Marwin Hitz und seiner doppelten Rettungsaktion gegen Vedad Ibisevic war es zu verdanken, dass die Gastgeber nicht kurz nach der Führung das nächste Tor nachlegten. Während sich die Berliner dem zweiten Tor näherten erfreute sich der FCA in der 32. Spielminute immerhin am ersten Torschuss. Nach einem Freistoß von Philipp Max konnte Kevin Danso von zwei Gegenspielern bedrängt jedoch nicht gezielt abschließen.

Deutlich effizienter präsentierten sich die Herthaner, die die katastropale Verfassung der Augsburger Abwehrreihe beim Treffer zum 0:2 in der 37. Minute offenbarte. Nach einem langen Ball hebelten die Berliner die FCA-Innenverteidigung mit einem simplen Steilpass Richtung Strafraum aus. Das Sturmduo Salomon Kalou und Torschütze Valentin Stocker konnte sich frei vor Hitz letztlich aussuchen, wer den Ball über die Linie drücken würde.

Mit neuem Schwung in den zweiten Durchgang


Mit einer klaren Leistungssteigerung im Vergleich zur desolaten ersten Hälfte präsentierte sich der FC Augsburg zu Beginn der zweiten Hälfte. Zwar weiterhin defensiv anfällig, zeigte sich die Mannschaft von Manuel Baum nun deutlich bissiger in den Zweikämpfen und auch bemühter im Offensivspiel. Folgerichtig auch die ersten ernstzunehmenden, jedoch erfolglosen Abschlussversuche des FCA.

Finnbogason vergibt die Chance auf den Anschlusstreffer


Die bis dato größte Möglichkeit auf Seiten der Fuggerstädter vergab Alfred Finnbogason in der 63. Spielminute. Nach einer klasse Flanke von Dong-won Ji versuchte der heranstürmende Isländer den Ball mit der Fußspitze aus wenigen Metern über die Torlinie zu bugsieren, schob die Kugel dabei aber knapp am Pfosten vorbei.

Im Anschluss verlief sich das Spiel beider Mannschaften zu häufig im Mittelfeld ohne dabei Gefahr für das gegnerische Tor herausspielen zu können. So steht am Ende des Spiels die dritte Niederlage der englischen Woche für den FC Augsburg. Angesichts der Ergebnisse der Konkurrenten vom Samstag bleibt die Leistung tabellarisch zunächst ohne weitere Folgen. Mit einer Leistung wie in der ersten Hälfte muss sich der FCA jedoch schleunigst der Gefahr bewusstwerden, die von den zuletzt formstarken, auf dem ersten direkten Abstiegsplatz rangierenden Ingolstädtern ausgeht, um am Ende keine bittere Überraschung zu erleben.

Die Aufstellung des FC Augsburg: Hitz – Danso, Janker, Verhaegh – Max, Baier, Koo, Kohr (69. Altintop), Teigl (85. Schmid) – Ji, Finnbogason (80. Usami)

Ersatzbank: Luthe (Tor), Rieder, Leitner
2
Diesen Autoren gefällt das:
2 Kommentare
47
Anton Gruber aus Augsburg - City | 09.04.2017 | 22:48  
8
Friedhelm Kalkbrenner aus Augsburg - Haunstetten | 09.04.2017 | 22:55  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.