Kegler vom SV-Reha Augsburg erfolgreich bei der Bayerischen Meisterschaft

Bei der diesjährigen Offenen Bayerischen Meisterschaft im Kegeln-Classic auf den Kegelbahnen in Karlstdt/Main schlugen sich die blinden oder sehbehinderten Sportler des SV-Reha sehr erfolgreich. Alle fünf Teilnehmer konnten mit einer Medaille nach Hause zurückkehren.

Bei den Senioren in der Schadensklasse 5 ( B1 = blind ) konnte Dieter Schmidt mit 371 Holz den Bayerischen Meistertitel erringen und Erwin Pelz
belegte mit 293 Holz den 2. Platz. Rudolf Anton erkegelte sich in der Schadenklasse 6a ( B2 = praktisch blind ) mit 456 Holz die Silbermedaille. Ebenso gelang
dies Fritz Maier in der Schadenklasse 6b ( B3 = sehbehindert ) mit 441 Holz.
In der Meisterklasse der Herren in der Schadenklasse 6a ( B2 = praktisch blind ) wurde Werner Maier mit 444 Holz Bayerischer Meister.

Regeln der Schadensklassen


Gekegelt werden in diesen Schadensklassen jeweils auf 2 Bahnen 50 Schub in die Vollen.
Die Sportler der Schadensklasse 5 kegeln aus den Stand und müssen eine Schwarzbrille tragen. In der Schadensklasse 6a wird ebenfalls aus dem Stand gekegelt, der Sportler darf nach dem Abwurf einen Ausfallschritt machen. In der Klasse 6b kann mit Anlauf gekegelt werden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.