Kickende Kleriker

Bayerische Klerusmeisterschaft Holten sich den Pokal bei den Bayerischen Klerusmeisterschaften (stehend von links): Diakon Jürgen Zapf, Diakon Jürgen Brummer, Pater Christoph Lentz, Uli Joschke, Pater Eleuterio Fernandes, Roland Weber sowie (vorne, von links) Karl Wolf, Konrad Blüml, Markus Beyerle, Diakon Gerhard Rummel und Georg Koustianes. Foto: privat
Die Fußballmannschaft des Bistums Augsburg ist neuer bayerischer Klerusmeister und holt damit zum dritten Mal nach 2008 und 2009 den Pokal nach Hause. Ein Erfolg, der nach dem 7. Platz im vergangenen Jahr nicht abzusehen war.

Das Team, das sich aus Priestern, Diakonen, Ordensleuten und pastoralen Mitarbeitern der Diözese zusammensetzte, besiegte am Montag in einem spannenden Finale die Mannschaft aus dem Bistum Regensburg mit 1:0. Siegtorschütze auf der Sportanlage der DJK Don Bosco Bamberg war Diakon Gerhard Rummel, der bereits am Vorabend für die Bayerische Klerusauswahl im Benefizspiel gegen die Bamberger Kreistagself die Kickschuhe schnürte.

Die Torjägerkanone ging diesmal an Pater Eleuterio Fernandes, Pfarrer der Pfarreiengemeinschaft Dirlewang, der in fünf Spielen sechs Tore erzielte. Die Meisterschaften, an denen sich je eine Mannschaft aus den sieben bayerischen Diözesen beteiligte, fanden in diesem Jahr bereits zum 22. Mal statt.

In der Gruppenphase bekamen es die Augsburger mit den Mannschaften aus den Bistümern Passau (Titelverteidiger), Bamberg sowie München und Freising zu tun. Souverän belegte die Elf mit drei Siegen bei 11:3 Toren den 1. Platz in der Gruppe. Auch das anschließende Halbfinale gegen Würzburg entschied sie mit einem letztlich klaren 3:1 für sich und zog in das Endspiel ein. Im Spiel um Platz 3 besiegte die Diözese Würzburg die Gastgeber aus Bamberg.

Die Klerusmeisterschaften 2016 werden am Montag nach den Pfingstferien, von der Diözese Eichstätt ausgetragen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.