KSC-Coach Markus Kauczinski Weinzierl-Nachfolger beim FC Augsburg?

(Foto: Klaus Rainer Krieger)
Wie verschiedene Medien, wie die StadtZeitung, berichten soll bereits seit Januar feststehen, dass Markus Weinzierl den FC Augsburg verlässt. Beim Wechsel zum Ligakonkurrenten FC Schalke 04 wird derzeit nur noch über die Ablöse verhandelt. Laut Bild sollen rund 5 Mio. Euro im Gespräch stehen, was wohl die teuerste jemals für einen Bundesliga-Trainer gezahlte Ablösesumme wäre.

Den FC Augsburg soll im Sommer Markus Kauczinski vom Karlsruher SC übernehmen. Dieser steht aber auch bei anderen Clubs wie 1860 München oder der Nachwuchsabteilung des FC Bayern im Gespräch.

Bei Sky sagte Manager Stefan Reuter:
"Ich gehe aktuell davon aus, dass Markus Weinzierl auch nächste Saison noch unser Trainer ist, weil er noch Vertrag hat. Aber wir beschäftigen uns aktuell nicht damit, weil wir uns nur auf die Spiele konzentrieren. Ob Markus Weinzierl oder ein anderer Verein auf uns zukommt, wenn der Klassenerhalt geschafft ist, werden wir sehen."

Der Wechsel von Markus Weinzierl nach Gelsenkirchen soll allerdings erst bekannt gegeben werden, wenn der FCA nicht mehr im Abstiegskampf steckt - oder nach Saisonende. Nach dem Sieg heute in Wolfsburg ist der Club diesem einen großen Schritt näher. Eine Bestätigung des Clubs ist also nur noch die Frage der Zeit. Dem Team wird der Wechsel und auch der frische Wind durch den neuen Coach gut tun. Ob Weinzierl sich im schwierigen Umfeld von Schalke 04 durchsetzen und an die sensationellen Erfolge beim FCA anknüpfen kann, bleibt aber abzuwarten.

Von LeserReporter Max Kaiser
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.