LEW Sportler Talk „Rio 2016“ in der LEW Erlebniswelt in Augsburg

Norbert Schürmann, Philipp Max, Janine Berger, Lisa Brennauer, Alexander Grimm, Dr. Markus Litpher sowie Melanie Pfeiferund Alexander Grimm
 
Alexander Grimm
Augsburg: Lechwerke | LEW Sportler Talk „Rio 2016“ in der

LEW Erlebniswelt

in Augsburg

„Bei den Olympischen Spielen an den Start zu gehen – das ist der Traum eines jeden Sportlers! Erlebnisse und Eindrücke“ so die Einladung zur Talk Runde über die „RegionfuerRio“ Sportler betreut von den LEW Lechwerken im Olympiajahr 2016.
Zahlreiche Gäste, Medienvetreter von Funk und Fernsehen fanden sich zu dieser Talkrunde ein.

Hier die von LEW betreuten Sportlerinnen und Sportler:
Lisa Brennauer – Radsportlerin, 8.ter Platz im Einzelzeitfahren und 19. Straßenrennen in Rio de Janeiro
Melanie Pfeifer – Slalomkanutin und Olympionikin, 7.ter Platz in Rio de Janeiro
Alexander Grimm – Slalomkanute, Olympiasieger von 2008
Janine Berger – Turnerin, leider wegen Verletzung nicht in Rio de Janeiro dabei, in London 2012 belegte sie den 4.ten Platz
Lisa Nothelfer – Rollstuhlbasketball – leider nicht im A-Team vertreten, knapp verfehlt
Philipp Max – FCA Fußballer – Silbermedaille in Rio de Janeiro mit dem deutschen Fußball-Team

Der Moderator führte gekonnt die Sportler an die jeweiligen Themen rund um die olympischen Spiele heran und man konnte viele interessante Statements erfahren. Lisa Nothelfer war entschuldigt, aber die kurzweiligen Interviews auf der gelben Couch waren von großem Interesse und die Zeit verflog wie im Flug.

Die Schwabenkanutin Melanie Pfeifer gab ausführlich Bescheid, wie es ihr in Rio denn so erging:
„In Rio de Janeiro haben wir unseren Traum gelebt und versucht, das Ungewöhnliche so gewöhnlich wie möglich zu machen. Die Atmosphäre bei der Eröffnungsfeier war genauso toll, wie ich mir das in meinen Träumen vorgestellt habe.“

Der Goldmedaillengewinner 2008 Peking, Alexander Grimm, hatte zwar die nationale Olympiaqualifikation verpasst (es gibt im Kanuslalom nur einen Startplatz pro Disziplin), aber er verfolgte die olympischen Sommerspiele in Rio im TV mit und erwähnte dabei, wie toll es bei den olympischen Sommerspielen 2008 in Peking war, die tolle Atmosphäre, das Gefühl bei solch einem sportlichen Highlight dabei sein zu dürfen und natürlich ganz besonders an seinen Goldmedaillengewinn. Er wird jetzt zum Warmwassertraining nach Neuseeland reisen und an einem Wettkampf in Auckland teilnehmen.

Die Sportler betonten alle auch, wie wichtig die Betreuung der LEW in der Vorbereitung für sie war, sei es im „Social media“ oder auch bei den diversen Werbeauftritten.

Ganz besonders glücklich war der Silbermedaillengewinner Philipp Max, denn er hatte noch nie in einer Nationalmannschaft gespielt und erfuhr im Frühsommer, dass er in der Olympiamannschaft teilnehmen darf und es dann gleich SILBER wurde!

Die Lechwerke Augsburg haben übrigens nach dem Ende der olympischen Spiele vom bayerischen Ministerpräsidenten den Preis „Förderer des Sports“ für ihr regionales Engagement rund um das Projekt und die Social media Kampagne erhalten. Tolle Ehrung für den LEW.
Ein interessanter Abend mit vielen anschließenden Gesprächen und Interviews dieser 3.11.2016. Viel Spaß weiterhin für die Sportlerinnen und Sportler in ihren Sportarten.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.