Markus Weinzierl "Haben intensiv gearbeitet"

Nach der Länderspielpause sind beim FC Augsburg alle Blicke auf das Spiel in Stuttgart gerichtet. (Foto: Klaus Rainer Krieger)

Die Länderspielpause neigt sich dem Ende entgegen, mit Ausnahme von Marwin Hitz, Raul Bobadilla und Dong-Won Ji konnte Trainer Markus Weinzierl wieder beinahe vollständig mit der Mannschaft trainieren. Im Anschluss an die Dienstagseinheit sprach der Fußballlehrer über ...

... die Arbeit während der Länderspielpause: "Es ist klar, dass wir nicht zufrieden sind, wenn wir auf die Tabelle schauen, aber das haben wir versucht, in den vergangenen Tagen auszublenden. Ich hoffe, dass wir am Samstag gegen Stuttgart eine gute Leistung zeigen werden. Dazu haben wir gute und intensive Trainingseinheiten gehabt. Wir wollen defensiv besser stehen, und das war unser Ansatzpunkt in den letzten Tagen."

... die frühe Rückkehrer von der Nationalmannschaft: "Ich bin froh darum, dass Ragnar Klavan früher zurückgekommen ist, das war so abgesprochen. Es ist auch wichtig, dass Ja-Cheol Koo wieder hier ist und wir gemeinsam konzentriert arbeiten können. Raul Bobadilla und Dong-Won Ji werden erst am Donnerstag wieder zu uns stoßen, Marwin Hitz bereits am Mittwoch."

... die Verletztensituation: "Tobias Werner wird die nächsten Wochen leider ausfallen, er hat mit einer Schambeinentzündung zu kämpfen, die er schon länger mitzieht. Ich rechne nicht mehr mit ihm in den nächsten Wochen – das tut uns weh. Jan Moravek ist leicht erkältet und ist heute locker gelaufen, Markus Feulner hat Fieber und wir wissen nicht, wann er wieder einsteigen kann."

... die kommende Partie gegen Stuttgart: "Wir wissen, dass wir uns leichter tun, wenn wir kontern können und hoffen, dass wir in Stuttgart die Möglichkeit dazu bekommen. Wir brauchen jetzt Erfolgserlebnisse und ich hoffe, dass wir das Spielglück wieder auf unsere Seite zwingen können."

... die Terroranschläge in Paris: "Das, was geschehen ist, kann man nicht ausblenden und auch nicht vergessen. Jeder wird versuchen, sich auf das Sportliche zu konzentrieren und ich hoffe natürlich, dass wir vor so etwas in Zukunft verschont bleiben."

von PM
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.