Marwin Hitz zum Hannover-Sieg: "Das war ein sehr, sehr wichtiger Sieg"

Die Reise am Sonntagabend nach Hannover hat sich für den FC Augsburg gelohnt: Das Team von Markus Weinzierl zeigte trotz der Belastung in der Europa League eine engagierte Leistung und entführte verdient die drei Punkte. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Marwin Hitz: "Das war ein sehr, sehr wichtiger Sieg. Wir sind verdient in Führung gegangen, haben dann den Gegner aber leider wieder aufgebaut und zum Schluss Glück gehabt, so dass man vielleicht von einem dreckigen Sieg sprechen kann."

Philipp Max: "Wir haben gegen Liverpool eine richtig gute Leistung gezeigt und haben diese Leistung heute mit einem Sieg gekrönt. Damit haben wir uns jetzt etwas Luft verschafft und können mit Rückenwind nach Liverpool fahren."

Ja-Cheol Koo: "Das ist ein schöner Tag für uns, auch wenn es kein schönes Spiel war. Wir haben Hannover so auf Distanz gehalten und wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geholt. Man hat gesehen, dass wir alles gegeben haben."

Paul Verhaegh: "Man hat gemekrt, dass Hannover in einer ganz schweren Situtation ist, und auch für uns war das Spiel enorm wichtig. Das Liverpool-Spiel hat viel Kraft gekostet, dennoch waren wir von Anfang an konzentriert und sind verdient in Führung gegangen. Leider haben wir viele Angriffe nicht konsequent zu Ende gespielt, so dass es bis zum Ende eng und hektisch war. Ich bin froh, dass wir zu null gespielt haben und jetzt ein bisschen Luft nach unten haben."

Markus Weinzierl: "Ich bin hochzufrieden über die drei Punkte. Das war eine Willensleistung. In der ersten Hälfte war es ordentlich und wir sind verdient in Führung gegangen, nach der Pause schwanden die Kräfte und dann haben wir zum Schluss auch etwas Glück gebraucht. Dass wir belohnt worden sind, gibt uns jetzt weiteren Rückenwind."

Thomas Schaaf: "Ich bin natürlich hoch unzufrieden, wir hatten uns viel vorgenommen und entsprechend groß ist jetzt die Enttäuschung. So ein Spiel ist nicht schön zu reden, und ich habe noch keine Erklärung, aber es war das Gegenteil von dem, wie sich die Mannschaft unter der Woche präsentiert hat. Insgesamt gibt es wenig Hoffnung, aber es sind noch genügend Spiele und wir bleiben dran."
0
1 Kommentar
7
Markus Stadler aus Friedberg | 21.02.2016 | 22:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.