Neuzugänge für den FC Augsburg: Gregoritsch kommt vom HSV, Cordova aus Venezuela

Die beiden Neuzugänge Gregoritsch und Cordova wechselten noch rechtzeitig zum Trainigscamp in Tirol zum FC Augsburg.

Der FC Augsburg hat vor der Abreise am Mittwoch ins Trainingslager in Mals im
Obervinschgau (Südtirol) noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und
gleich zwei Offensivspieler verpflichtet. Vom Liga-Konkurrenten Hamburger SV
wechselt der 23-jährige Österreicher Michael Gregoritsch nach Augsburg.
Außerdem kommt der 19-jährige Venezolaner Sergio Cordova von Caracas FC
zum FCA.



Beide erhalten jeweils Fünf-Jahres-Verträge bis zum 30. Juni 2022. Über die Ablöse- bzw. Ausbildungsmodalitäten hat der FCA mit den abgebenden Vereinen Stillschweigen vereinbart.

Gregoritsch sieht FCA als "richtigen Verein für weitere Entwicklung"

„Michael Gregoritsch ist ein junger, torgefährlicher Spieler, der bereits über
Erfahrungen in der Bundesliga verfügt und in der Offensive variabel einsetzbar
ist“, sieht Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport des FCA, viele Vorzüge des
österreichischen A-Nationalspielers. „Wir freuen uns, dass er sich für den FCA
entschieden hat.“

„Ich habe das Gefühl, dass der FCA genau der richtige Verein für meine weitere
Entwicklung ist“, begründet Michael Gregoritsch den Schritt nach Augsburg. „Hier
passt für mich alles. Daher habe ich mich auch langfristig gebunden und möchte
die tolle Entwicklung des FCA in den nächsten Jahren gemeinsam mit dem Team
weiterführen.“

Für den Hamburger SV erzielte Gregoritsch, der beim FCA die Rückennummer
11 tragen wird, in 55 Bundesligaspielen zehn Treffer.

Cordovo als junges Talent für den FC Augsburg

„Mit Sergio Cordova konnten wir ein junges Talent für den FCA gewinnen, das
bei der U20-WM zuletzt seine Qualitäten deutlich gezeigt hat. Wir sind überzeugt,
dass er sich in der Bundesliga durchsetzen kann und werden ihm daher die
nötige Zeit für die Eingewöhnung und Entwicklung geben“, sagt Stefan Reuter
über den Junioren-Nationalspieler Venezuelas, der bei der U20-WM vier Treffer
für sein Team erzielte.

„Die Bundesliga ist eine große Herausforderung für mich und ich bin dem Verein
sehr dankbar, dass er mir das Vertrauen schenkt und die Möglichkeit gibt, diesen
Schritt zu machen. Ich möchte mich hier schnell einleben und weiterentwickeln,
um dem Team zu helfen, seine Ziele zu erreichen“, so Sergio Cordova nach der
Vertragsunterschrift. Cordova erhält die Rückennummer 21.
(pm)



3
Diesen Autoren gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.