Sascha Mölders: Trainer-Engagement endet nach einer Woche

Der sportliche Leiter des FC Stätzling ist nach 49 Tagen im Amt zurückgetreten. Damit fiel auch sein Konzept. Sascha Mölders und seine Frau Ivonne sind somit nicht mehr Teil der Planungen des FCS - und ihren Job als U17-Trainer nach sieben Tagen wieder los.

Leroy Rosenoir. Dieser Name könnte ein Trost sein für Sascha Mölders. Der Engländer Rosenoir wurde nämlich am 17. Mai 2007 noch während seiner Präsentation entlassen. Just während der Pressekonferenz wechselte der englische Fünft­ligist Torquay den Besitzer. Die neuen Eigentümer planten aber eben mit einem anderen Mann an der Seitenlinie - und setzten Rosenoir nach nur zehn Minuten wieder vor die Tür.

Etwas länger dauerte das Engagement des FCA-Profis: Vergangenen Dienstag war Sascha Mölders mit seiner Frau Ivonne beim FC Stätzling als U17-Trainer vorgestellt worden. Eine Woche später ist die Zusammenarbeit bereits wieder beendet.

Ausgelöst vom jähen Ende einer anderen Personalie des FCS: Nach nur 49 Tagen harter Planungsarbeit ist Jochen Niemann am Montagabend als Sportlicher Leiter für den Jugendbereich beim FC Stätzling zurückgetreten. Die Voraussetzungen für eine professionellere Jugendarbeit, die beim FC Stätzling angestrebt wurde und für die Niemann extra geholt wurde, wurden vom Verein umgeworfen und abgeändert.

„Mein besprochenes und angestrebtes Konzept war plötzlich nicht mehr gewünscht“, erklärte Niemann. Seine Planungen hinsichtlich Trainerstab, in dem neben Mölders weitere Ex-FCAler wirken sollten, der laut Niemann mit der Vereinsführung immer abgesprochen und auch als gut befunden war, sowie eine angedachte Kooperation mit dem Nachwuchsleistungszentrum des FC Augsburg, lösten im Verein eine große Unruhe aus.

Mitglieder und Eltern waren unzufrieden. Die Folge war, dass man nun kurzfristig auf die Zusammenarbeit mit Ivonne und Sascha Mölders und Christian Richter verzichtet. Auch Andi Holzmann, Trainer der U 19, wird seine bereits begonnene Aufgabe ebenfalls wieder beenden.

Auch er sollte an Leroy Rosenoir denken.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.