So könnte der FC Augsburg in Elversberg auflaufen

Raul Bobadilla traf gegen den FC Toulouse doppelt. Gegen Elversberg wird er wegen Trainingsrückstands wohl noch nicht in der Startelf stehen. Foto: Martin Augsburger

Der Familientag des FC Augsburg war mit seiner Autogrammstunde und der Enthüllung der Helmut-Haller-Statue nicht nur ein Näherkommen des FCA und seiner Fans. Trainer Markus Weinzierl schickte seine Elf gegen den französischen Erstligisten FC Toulouse in den letzten Test vor dem Saisonstart.

Am kommenden Freitag tritt der FCA die Reise zum Pokalspiel gegen den SV Elversberg an. Die Mannschaft hinterließ einen hervorragenden Eindruck und siegte gegen Toulouse mit 5:0.

Paul Verhaegh machte dabei in der 22. Minute den Anfang. Nach einem Foulspiel an Altintop verwandelte der Kapitän den fälligen Elfmeter sicher. Esswein (39. Minute) und Kohr (49.) erhöhten vor 12.000 Zuschauern auf 3:0. Danach wechselte Weinzierl kräftig durch. Auf's Feld kam etwa Publikumsliebling Raul Bobadilla, der gleich zweimal traf. In der 67. Minute erzielte er das 4:0 und wenig später sorgte er für den 5:0-Endstand (72. Minute).

Das Spiel zeigte, dass der FCA in guter Verfassung ist und bereit für die neue Saison. Die Spieler kennen sich, und die Automatismen funktionieren. Gute Voraussetzungen also für die kommende Spielzeit mit der Dreifachbelastung aus Bundesliga, Pokal und Europa League. Die Start-Aufstellung vom Samstag gibt einen guten Hinweis darauf, wie Weinzierl seine Truppe am Freitag spielen lassen wird: Hitz - Verhaegh, Hong, Klavan, Feulner - Baier - Esswein, Kohr, Altintop, Werner - Matavz.

Linksverteidiger Baba wurde wegen angeblicher muskulärer Probleme geschont. Sein Wechsel zu Chelsea London steht wohl vor der Tür. Feulner steht hier als Ersatz bereit, am Dienstag soll zudem der Wechsel von Philipp Max fixiert werden.

Rechtsaußen begann Alexander Esswein, der in der 62. Minute durch Bobadilla ersetzt wurde. Normalerweise hat Bobadilla hier klar die Nase vorn. Allerdings hat er durch seinen Einsatz bei der Südamerika-Meisterschaft noch Trainingsrückstand. Im Sturm wird es zum Zweikampf zwischen Tim Matavz und Sascha Mölders kommen. Matavz zeigte eine gute Partie, bereitete das 2:0 vor und wird wohl in Elversberg starten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.