Stefan Reuter über Schuster-Entlassung beim FC Augsburg: "Mannschaft hat die Überzeugung gefehlt"

"Der Mannschaft hat die Überzeugung gefehlt": FCA-Sportchef Stefan Reuter zur Entlassung von Dirk Schuster. (Foto: David Libossek)

Stefan Reuter, Sport-Geschäftsführer des FC Augsburg, hat sich gegenüber dem klubeigenen "FCA TV" zur Entlasung von Dirk Schuster geäußert. Einen entscheidenden Vorfall habe es laut Reuter nicht gegeben. Vielmehr sei der FCA unter Schuster nicht mehr der gewesen, "den wir sehen wollen".

"Wir hatten den Eindruck, der Mannschaft hat die Überzeugung gefehlt", sagt Reuter in dem Interview, das der FC Augsburg im Internet veröffentlicht hat. Er bekräftigte damit die Aussage in der Pressemitteilung zur Entlassung Schusters, dass nach "eingehender Analyse der aktuellen sportlichen Situation" die Verantwortlichen des FC Augsburg zu der Erkenntnis gelangt seien, "dass unterschiedliche Auffassungen über die weitere sportliche Ausrichtung und die Art und Weise, wie der FCA Fußball spielen will, herrschen".

"Nichts mehr mit dem FCA zu tun hat, wie wir ihn sehen wollen"


Reuter ergänzt, dass der FC Augsburg unter Dirk Schuster "nichts mehr mit dem FCA zu tun hat, wie wir ihn sehen wollen". Lauffreudig, aggressiv und mutig solle der FC Augsburg spielen. Das habe man sich unter Schuster auch in Zukunft nicht mehr erwartet, weshalb man sich für die Trennung entschlossen habe, "um das Ganze nicht unnötig in die Länge zu ziehen".

Und auch kurzfristige Gründe führt Reuter an. Den Verantwortlichen habe "die Überzeugung gefehlt hat, dass wir gegen Mönchengladbach mit Mut und Begeisterung auf dem Platz stehen".

"Baum weiß, was den FC Augsburg stark gemacht hat"


Mit dem bisherigen Nachwuchs-Cheftrainer Manuel Baum folge nun ein Übungsleiter, der "Philosophie und Spielweise kennt und keinerlei Eingewöhnungszeit benötigt", so Reuter. Baum wisse, "was den FC Augsburg in der Vergangenheit stark gemacht hat".

Das ganze Interview mit Stefan Reuter


1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.