Tobias Werner: "Die Europa League war ein starkes Erlebnis"

"Wir haben alles reingeworfen und immer an uns geglaubt." (Foto: Martin Augsburger)

Es war ein großer Kampf, aber am Ende hat es für den FC Augsburg nicht gereicht. Beim FC Liverpool unterliegt der FCA 0:1 und ist damit aus der Europa League ausgeschieden. Lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel.

Tobias Werner: "Die Europa League war ein starkes Erlebnis. Wir haben uns grandios präsentiert. Nachdem uns Marwin lange im Spiel gehalten hat, war es am Ende richtig spannend. Auch nach dem rühen Rückstand wussten wir, dass ein Tor reichen kann. Wir haben alles reingeworfen und immer an uns geglaubt."

Dominik Kohr: "Liverpool war heute ein richtig guter Gegner. Sie haben uns direkt unter Druck gesetzt und sind duch den Elfmeter in Führung gegangen. Trotzdem hatten wir einige gute Chancen, vor allem in der zweiten Hälfte war es viel Kampf und Leidenschaft von uns. Wir nehmen sicherlich Selbstvertrauen mit in die Bundesliga."

Marwin Hitz: "Schade, dass wir nur durch ein Elfmetertor gegen Liverpool ausgeschieden sind. Die ganze Europa-League-Saison war etwas ganz besonderes. Wir haben den FC Augsburg großartig präsentiert."

Alexander Esswein: "Wir können stolz sein. Wir hätten gerne die große Sensation geschafft. Wir haben überragend gekämpft, aber es sollte nicht sein. Trotz des frühen Rückstands war es bis zum Schluss ganz eng."

Markus Weinzierl: "Wir haben einen tollen Fight abgeliefert und bis zum Schluss alles gegeben, um die Sensation zu schaffen, aber letztlich hat uns am Ende dann auch ein wenig das notwendige Glück gefehlt. Wir hatten unsere Möglichkeiten, konnten diese aber nicht nutzen. Dass das Gegentor nach einem Elfmeter fällt is ärgerlich, aber das können wir jetzt nicht mehr ändern. Der FC Augsburg hat in Europa seine Visitenkarte abgegeben und wir können auf das Geleistete stolz sein."

Stefan Reuter: "Die Stimmung war einfach grandios. Ich muss unseren Fans ein riesengroßes Kompliment aussprechen, für das, was sie heute hier gezeigt haben. Für uns gilt es nun, das gewonnene Selbstvertrauen mit in die Bundesliga zu nehmen. Gemeinsam - auch mit unseren Fans - greifen wir jetzt an, und ich bin mir absolut sicher, dass wir am Ende der Saison die Klasse halten werden."

pm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.