Trainingsauftakt im Curt-Frenzel-Stadion

Die Panther haben mit dem Training begonnen. Foto: George Stadler

Die angenehme Kühle und Neugier auf das neue Team des AEV locken seit Freitag Fans des AEV zu den öffentlichen Trainingseinheiten ins Eisstadion. 15° C in der coolen Hölle des Südens und das intensive Training unter Coach Mike Stewart ließen die Anwesenden die 40° Außentemperatur schnell vergessen - nur die Profis auf dem Eis kamen ins Schwitzen.

Die vielen Neuzugänge und nicht nummerierte Trainingstrikots machten es schwer, einzelne Spieler genauer zu beobachten. Auffallend war das Fehlen zweier Spieler: Patrick Kurz hat den Sommer auf Rollschuhen verbracht und spielte für Königsbrunn Skaterhockey, im Moment befindet er sich im Eishockeytraining mit der Deutschen U-20-Nationalmannschaft. TJ Trevelyan ließ sich kürzlich eine letzte Schraube aus dem Knie operieren, soll aber bald wieder einsatzbereit sein. Dann werden sich auch die beiden am ausgeklügelten Training beteiligen, was auch nötig ist: Stewart ist bekannt dafür, viele Spielzüge so oft üben zu lassen, dass sie wie im Schlaf auf Zuruf funktionieren.

Möglicherweise wird der Sturm des AEV noch einmal verstärkt, denn wenn Ivan Cierniks Einbürgerungsverfahren durch ist, dann wird eine weitere Ausländerposition frei. Gespräche über Gerüchte wie dieses sind ein weiterer Grund für die Fans, sich die Trainingseinheiten auch weiterhin anzusehen. Nächste Möglichkeit für Austausch zwischen den Fans besteht nach dem Fanmeeting am Montag im Energieladen der LEW in der Schaetzlerstraße. Dort werden neben den Trainern auch Leo Conti, Duanne Moeser und Lothar Sigl Fragen der Fans beantworten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.